Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Griechenland

Balkan Rundreise

Fünf Länder auf einer (!) Tour

  • Gjirokastra, Stadt der 1000 Stufen - Berat, Stadt der 1000 Fenster
  • Spektakuläre Naturerlebnisse und grandiose Kulturdenkmäler
  • Auf den Spuren von 2500 Jahren Geschichte

Nächster Termin:

15.04. - 26.04.2023 (12 Tage)
12 Tage Doppelzimmer, HP ab 2.729,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Balkan Rundreise - REISEKULTOUR

12 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.729,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
15.04. - 26.04.2023
12 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
2.729,- €
15.04. - 26.04.2023
12 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
2.999,- €

Stellen wir den Begriff einfach einmal so in den Raum: der Balkan! Welche Assoziationen kommen Ihnen als erstes in den Sinn, wenn vom "Balkan" gesprochen wird? Seien Sie ehrlich: entweder keine konkreten Gedanken, weil man zu wenig bis gar nichts darüber weiß, oder aber doch negative Konnotationen, weil man sich dunkel an den Krieg in den 90er Jahren nach dem Zerfall Jugoslawiens erinnert und / oder auch schon vorher unbewusst von einem allgemeinen Stimmungsbild (in Westeuropa) geprägt war, das den "Balkan" bzw. die "balkanischen Zustände" - oft abwertend - mit Zersplitterung, Chaos, Konfliktträchtigkeit („Pulverfass Europas“), Rückständigkeit, Korruption und übermäßiger Emotionalität gleichsetzte. Politiker wie Metternich, Bismarck und Churchill haben weiland mit ihren Aussagen diesen Ruf begründet, die jüngsten Auseinandersetzungen vor nunmehr knapp dreißig Jahren schienen das schlechte Image zu bestätigen. Vergessen hat man über Jahrzehnte, auf die Menschen und ihre Kultur(en) zu schauen, obwohl deren Blick immer nach Europa gerichtet war, was sich letztlich auch in den zum Teil schon über zehn Jahre vorliegenden Anträgen der sogenannten "Westbalkanländer" zur Aufnahme in die EU dokumentiert. Erst jetzt, im Zeichen einer neuen gewaltigen Krise, bewegt sich endlich wieder etwas, richtet die europäische Politik ihren Focus verstärkt auf Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Albanien und Nord-Mazedonien. Doch auch für uns ist es höchste Zeit, Vorurteile über Bord zu werfen, Klischees aufzubrechen, mit den Menschen vor Ort auf Augenhöhe in Kontakt zu treten, ihre Geschichte und Kultur zu verstehen und Brücken zu bauen. Das funktioniert nur, wenn man miteinander ins Gespräch kommt und bereit ist, voneinander zu lernen. Gehen Sie mit uns neugierig, unbefangen und mit offenen Augen auf Entdeckertour, treffen Sie auf herzliche und gastfreundliche Menschen und lassen Sie sich auf dieser ganz besonderen Reise von der bemerkenswerten Kultur und der einzigartigen Natur der Länder im westlichen Part Südosteuropas begeistern - es lohnt sich ungemein!

1. Tag: Vom Flughafen Hamburg aus starten Sie mit Austrian Airlines Richtung Tirana, wo Sie von Ihrem PETERSBUS zur Weiterfahrt ins herrliche Dubrovnik erwartet werden.

2. Tag: Das zauberhafte Dubrovnik, die "Perle der Adria", öffnet Ihnen heute die Tore. Wie ein mittelalterliches Schmuckkästchen präsentiert sich die inzwischen von der UNESCO als Welterbe geschütze Altstadt, die von einer hohen Stadtmauer umgeben ist, innerhalb derer sich prächtige Kirchen und elegante Paläste aneinanderreihen. Nach Ihrem Spaziergang durch dieses wahre Kleinod steht Ihnen hier genügend Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag fahren Sie in das fruchtbare Konavle-Tal, dessen landschaftliche Schönheit Sie begeistern wird. Insbesondere im Örtchen Cavtat können Sie auf den Spuren des kulturellen Erbes der Region wandeln.

3. Tag: Mostar - wer kennt nicht das Stadtpanorama mit der berühmten alten Brücke, die aber auch in der jüngsten Vergangenheit im Focus stand? Interpretieren wir den Stari Most über die Neretva wieder als Verbindung zwischen den Menschen, schauen uns in der pittoresken Altstadt um und lassen uns erklären, warum ausgerechnet eine Statue der Kung-Fu-Legende Bruce Lee aufgestellt wurde, um in Mostar ein Zeichen gegen ethnische Zerrissenheit zu setzen. Nach dem Mittagessen reisen Sie weiter nach Sarajevo.

4. Tag: Nun also Sarajevo: Die Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas fasziniert mit ihrem Nebeneinander zahlreicher Synagogen, Moscheen, katholischer und orthodoxer Kirchen und gilt als das wichtigste Kulturzentrum des Landes. Sie besichtigen die Gazi Husrev Beg Moschee mit Harem und Museum, den Jüdischen Tempel und die serbisch-orthodoxe Kirche mit dem Ikonenmuseum - Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen! Ein Bummel durch den Stadtteil Bascarsija, der mit dem am besten erhaltenen Bazar des Balkans mit den typischen bunten Läden jeden Besucher in seinen Bann zieht, rundet Ihren Tag in Sarajevo wunderbar ab. Am Abend werden Sie zu einem traditionellen Abendessen mit Musik erwartet.

5. Tag: Kloster Ostrog, das wie ein Adlerhorst auf einer Höhe von 900 Metern thront, ist das erste Ziel des Tages. Mit Minivans erklimmen Sie den steilen Felsen und genießen einen grandiosen Blick über das Tal des Flusses Zeta. Weiter geht's über spektakuläre Serpentinenstraßen mit atemberaubenden Aussichten durch das Lovcen-Gebirge bis nach Njegusi, wo Sie zur Verkostung des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Rohschinkens erwartet werden. Über eine nächste, unglaublich schöne Panoramastraße erreichen Sie schließlich die malerische Bucht von Kotor und streifen durch den alten Kern der Stadt gleichen Namens, die mit zahlreichen Kirchen, Palästen und einer imposanten Stadtmauer aufwarten kann. Die venezianische-österreichische Festung San Giovanni bildet wie eine Theaterkulisse den Hintergrund der Altstadt von Kotor.

6. Tag: Nach einem kurzen Rundgang durch das Küstenstädtchen Budva reisen Sie weiter in das albanische Shkodra, das am Südostufer des zauberhaftem Skutarisees liegt. Bei der Stadtbesichtigung spazieren Sie über die mittelalterliche Mezi-Brücke zur imposanten Rozafa-Burg und zur eindrucksvollen Blei-Moschee und werfen abschließend noch einen Blick in die als Zeitzeugnis geltende Fotothek der Familie Marubi. Auf dem Weg nach Tirana begegnen Sie dem albanischen Nationalhelden Skanderbeg.

7. Tag: Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist die albanische Hauptstadt heute bunt und vergnügt. Die Fassaden ganzer Straßenzüge in der Innenstadt wurden in den letzten Jahren in schrillen Farben und wilden Mustern neu gestaltet, da der ehemalige Bürgermeister Edi Rama, seines Zeichens selbst Maler, daran glaubte, dass knallbunte Gebäude die Einwohner Tiranas einfach glücklicher machen. Bei Ihrer Stadterkundung sehen Sie die Et'hem Bey Moschee und die Tabaku-Steinbrücke, die aus osmanischer Zeit stammt, Sie besuchen "Bunkart", einen von Tausenden Bunkern in Albanien, und spazieren entlang der zentralen Achse der Stadt, die unter kommunistischer Herrschaft mit recht protzigen Repräsentationsbauten ausgestattet worden ist. Durch das Shkumbin-Tal fahren Sie dann auf einem der ältesten Verkehrswege Europas, der antiken Via Egnatia, durch die mittelalbanischen Berge Richtung Osten und erreichen mit dem herrlich blauen Ohrid-See in Nordmazedonien einen der tiefsten Seen der Welt mit Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier gibt.

8. Tag: An den Ufern des Ohrid-See zeugen archäologische Kostbarkeiten und byzantinische Bauwerke von mehr als 2000 Jahren Menschheitsgeschichte. Sie schauen sich um in der Stadt Ohrid, die einst ein wichtiges Zentrum der Orthodoxie war und bis heute Kirchenbauten von hoher kunsthistorischer Bedeutung aufweisen kann. Die Stadt selbst ist geprägt durch die traditionelle Balkanarchitektur der Häuser mit vorspringendem Obergeschoss. Am Ostufer des Sees entlang fahren Sie nach Süden, besuchen noch das Kloster Sveti Naum und nehmen dann Kurs auf Korca, die größte Stadt im Südosten Albaniens, die als die "Wiege der albanischen Kultur" gilt. Hier öffnet Ihnen das faszinierende Ikonenmuseum die Türen, das gleichmaßen das geistige und das immaterielle Erbe des albanischen Volkes repräsentiert und einen hohen Stellenwert für seine Menschen hat.

9. Tag: An den Hang eines Berges im Drinos-Tal schmiegt sich die "Steinstadt" Gjirokastra, UNESCO-Weltkulturerbe und oft als die "Stadt der 1000 Stufen" bezeichnet. Sie erklimmen den Burgberg und bummeln danach durch das reizvolle Städtchen, das von engen Straßen und schmalen Gassen durchzogen wird. Die typischen Gjirokastra-Bürgerhäuser haben die Form mittelalterlicher Türme - eines von ihnen werden Sie bei einer Innenbesichtigung näher in Augenschein nehmen. Nach einem Abstecher zum "Blue Eye", einer tiefblauen Karstquelle, werden Sie am Abend im zauberhaften Saranda erwartet, das mit seiner nach Süden ausgerichteten offenen Bucht herrlich am Ionischen Meer liegt.

10. Tag: Wenige Kilometer südlich, auf einer Landzunge, befindet sich die nur zu einem Fünftel ausgegrabene antike Stadt Buthrotum (= Butrint), die mit ihrem riesigen Areal zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Albaniens zählt. Nach der Besichtigung der antiken Stätte gehen Sie auf "Seeh"fahrt entlang einer der wohl schönsten Küstenabschnitte der Adria und fahren an der "Albanischen Riviera" nach Norden. Nach einem Fotostopp in Porto Palermo mit seiner mächtigen Ali Pascha Burg und einem kurzen Aufenthalt an der Strandpromenade von Himare, "klettert" unser Reisebus über die Serpentinen des grandiosen Llogara-Passes, der als die beeindruckendste Straße Albaniens gilt und Ihnen reihenweise fantastische Ausblicke beschert. Danach erreichen Sie die Hafenstadt Vlora, ehemals Hochburg des Schmuggels, heute faktisch reichste Stadt Albaniens ...

11. Tag: Nach einem kurzen Bummel durch Vlora reisen Sie weiter zu den Ruinen der griechischen Polis Apollonia. Danach führt Sie Ihr Weg in die malerischen Stadt Berat, deren weiße Natursteinhäuser mit großen Fenstern das einzigartige Bild der Altstadt prägen und den Grund für ihren Beinamen "Stadt der 1000 Fenster" darstellen. Bei einem Bummel durch Berat werden Sie sich bestimmt für die ungewöhnliche Architektur des UNESCO-Weltkulturerbes begeistern können.

12. Tag: In Durres, dem Tor Albaniens zu Europa" zeigen wir Ihnen bei einem Spaziergang noch das römische Amphitheater, bevor Sie der PETERSBUS zur Rückreise zum Flughafen fährt.

Auf dieser herrlichen Rundreise durch fünf Länder der südosteuropäischen Halbinsel sind Sie zu Gast in sehr guten 4- und 5-Sterne-Hotels in Dubrovnik (2), Sarajevo (2), Budva (1), Tirana (1), Ohrid (1), Korce (1), Saranda (1), Valona (1) und Berat (1).

Ihr Leistungspaket

  • Hinflug – Wien - Tirana mit Austrian Airlines
  • Rückflug Tirana - Frankfurt - Hamburg mit Lufthansa
  • Flughafensteuern und Kerosinzuschlag
  • Exquisiter Reisegenuss im 5-Sterne PETERSBUS vor Ort
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung ab/bis Hamburg: Jutta Teichmann
  • 11x Übernachtung/Frühstücksbuffet in den Hotels
  • 11x Abendessen in den Hotels oder in Restaurants
  • Traditonelles Mittagessen in Cilipi
  • Mittagessen in Mostar
  • Transfer mit Minivans vom Busparkplatz zum Kloster Ostrog
  • Schinkenverkostung in Njegusi
  • Mittagessen im Rest. Tradita in Shkodra
  • Mittagessen in Tirana
  • Weinverkostung mit Imbiss in der Cobo Winery
  • Alle Ausflüge / Stadtführungen wie im Text beschrieben mit örtlicher Reiseleitung
  • Ausstattung aller Gäste mit einem Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder inklusive