Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Polen

Polen - Reisekultour

Herrliche Natur, grandiose Kultur und die unglaubliche Bandbreite der polnische Küche

  • Mehr geht nicht: Kompakter Reiseverlauf - doch ohne Stress
  • Hochwertige Hotel-Auswahl mit einem 5-Sterne-Hotel in Mikolajki
  • Erlebnisreiches Genuss- und Besichtigungsprogramm inklusive

Nächster Termin:

22.08. - 01.09.2024 (11 Tage)
11 Tage Doppelzimmer, HP ab 2.659,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Danzig, Masuren, Posen - REISEKULTOUR

11 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.659,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
22.08. - 01.09.2024
11 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
2.659,- €
22.08. - 01.09.2024
11 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
2.995,- €

Diese Reise bietet gleich ein ganzes Konglomerat an wunderschönen Zielen, die verschiedener nicht sein könnten. Die quirlige Dreistadt Danzig – Gdingen – Zoppot wird Sie mit Ihren Kulturschätzen beeindrucken, in den herrlichen Masuren werden Sie „Natur pur“ und für ein paar Tage das Gefühl der Entschleunigung erleben und genießen können, während die Region rund um die Städte Thorn und Posen wieder eine andere Form der Aufmerksamkeit erfordert. All diesen Zielen gemeinsam ist jedoch, dass sie untereinander und auch mit Deutschland und den Deutschen in einer langen und wechselvollen Geschichte verbunden sind, die die Menschen geprägt hat, spürbar in die Gegenwart hineinragt und auch in die Zukunft hineinwirken wird. Lassen Sie uns bei dieser Reise neben allen kulturellen, kulinarischen und aus der Natur kommenden Annehmlichkeiten, die sie bietet, auch behutsam und neutral den historischen Fakten auf den Grund gehen, Fragen im Dialog beantworten und Ressentiments aus dem Weg räumen. Wir versprechen Ihnen einen spannenden Ausflug in die Vergangenheit mit vielen Erkenntnissen, die man zur Gestaltung einer guten Zukunft miteinander einsetzen kann.

1. Tag: Ihre Anreise führt Sie von Norddeutschland aus zu Abendessen und Übernachtung ins wunderbare Danzig, wo Sie zu Abendessen und Übernachtung in Ihrem Holiday Inn Hotel auf der Speicherinsel in der Nähe der historischen Altstsdt erwartet werden.

2. Tag: Die Dreistadt öffnet Ihnen heute weit ihre Tore: mit Ihrer Reiseleitung vor Ort machen Sie sich auf, Danzig, Gdingen und Zoppot zu Fuß und mit dem Bus ausgiebig zu erkunden. Allein schon die Altstadt (Glowne Miasto) Danzigs hält mit ihren Baudenkmälern, offenen Plätzen und kleinen Gassen unglaublich viele Sehenswürdigkeiten bereit. Und natürlich bringt Sie ein Abstecher auch zum berühmten Krantor im Hafen, das zum Wahrzeichen Danzigs avanciert ist. Nach dem Besuch des Bernsteinmuseums werden Sie staunen über die wunderschöne und elegante Kathedrale der Klosteranlage von Oliwa, deren Orgelklänge bei einem Konzert Ihre Eindrücke von diesem Besuch vertiefen. Am Nachmittag bummeln Sie durch Zoppot, das mit der längsten Seebrücke Eurpas lockt. Den Abend verbringen Sie in der Kaschubei und erhalten in einer Agroturystika einen Einblick in die Besonderheiten der kaschubischen Kultur und der kadschubischen Küche.

3. Tag: Heute wandeln Sie auf den Spuren der jüngsten Vergangenheit durch Danzig: Beim Besuch des Solidarnosc Museums und der Brigittenkirche erinnern Sie sich an den Aufstand der Werftarbeiter, der das Initial für eine Bewegung war, die letztlich, neben vielen weiteren Faktoren, zum Fall des "Eisernen Vorhangs" führte. Mit dem Piratenschiff fahren Sie am Nachmittag zur Westerplatte, erkunden den Ort, an dem der Zweite Weltkrieg begann, der wiederum die Teilung Europas zur Folge hatte - so schließt sich hier der Kreis ...

4. Tag: Als erstes öffnet Ihnen heute die imposante Marienburg ihre schweren Tore. Ungemein beeindruckend und mächtig ragt sie empor, die „Deutschordensburg“, deren gesamten Komplex man am besten zunächst vom gegenüberliegenden Ufer des Flusses ins Visier nimmt. Der Bau dieser bewehrten Anlage am Ufer der Nogat geht zurück auf die Ritter des Deutschen Ordens, die bereits im 13. Jhdt. vom polnischen Herzog Konrad von Masowien zur Unterwerfung und Christianisierung der heidnischen Pruzzen zur Hilfe und ins Land gerufen worden sind. Bei einem spannenden geführten Rundgang wird Ihnen eine Fülle von interessanten Einzelheiten aus den Bereichen Geschichte und Architektur vermittelt. Weiter geht es nach Elbing, wo Sie die Domkirche besichtigen. Danach fahren Sie an den Oberländischen Kanal, der als Technikwunder gilt und es den Schiffen durch das Prinzip der „geneigten Ebenen“ ermöglicht, bergauf zu fahren. Freuen Sie sich auf eine Schiffsfahrt der besonderen Art.

5. Tag: Auf dem Weg in Ihr nächstes Zielgebiet machen Sie einen Abstecher in das reizvoll inmitten bewaldeter Hügel am Westrand der Masurischen Seenplatte gelegene Städtchen Allenstein und gehen hier rund um den historischen Marktplatz auf Entdeckertour. Nach einem Schlenker über Lötzen starten Sie am Nachmittag mit einer entspannten Schiffsfahrt entlang der "Schwanestrecke" in die herrlich-grandiose Naturszenerie.

6. Tag: Eine Landschaft von ganz besonderem Reiz: Ein Gebiet aus unberührten Flußlandschaften, Mooren, Sümpfen, urwüchsigen Wäldern und dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Europas, verbunden mit Marschlandschaften und alten Gehöften. Sehen und genießen Sie romantische Idylle und intakte Natur, wie wir Sie schon lange nicht mehr kennen, erleben Sie eine Region mit über 3000 Seen und schmalen Alleen, auf denen immer noch, wie in alten Zeiten, die Bauern mit ihren Pferdefuhrwerken fahren. Lassen Sie sich von den Masuren, der „Grünen Lunge Polens“ in den Bann ziehen – die beste Gelegenheit bietet sich nun bei Ihrer ganztägigen Rundfahrt durch dieses landschaftliche Kleinod. Mit Ihrer Reiseleitung besuchen Sie die berühmte Barock-Basilika „Heilige Linde“ und nehmen dort an der zauberhaften Orgelandacht teil. Auf gewundenen Wegen geht es weiter – Sie statten zwischendurch der Weihnachtskugelmanufaktur in Rastenburg einen Besuch ab. Danach steht ein „harter Brocken deutscher Geschichte“ auf Ihrem Pro-gramm: Das berüchtigte Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ - hier lassen sich – wahrscheinlich beklommenden Mutes – die riesige Bunkeranlage zeigen, die der Schauplatz des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 war. Ab spätem Nachmittag sind Sie zu Gast auf dem Bauernhof der Familie Dickti, auf dem Sie das masurische Landleben und die gute Küche genießen und feiern können.

7. Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück starten Sie zu einem Ausflug in die urwaldähnliche Landschaft der Johannisburger Heide. Orte wie Krutinnen und Eckertsdorf, wo Sie das Philipponenkloster besichtigen, prägen die Region. Ab Galkowen erkunden Sie die Region per zwei PS und zuckeln gemütlich per Kutsche zum und durch das Naturschutzgebiet Krutinnen. Den Höhepunkt dieser „Tour in die ursprüngliche Natur“ bildet zweifellos die romantische Kahnfahrt auf der Krutynia, die Sie in der idyllischen Seen- und Flusslandschaft südlich von Sensburg und Nikolaiken – abseits von Streß und Hektik – dazu bringen wird, das „Prinzip der Langsamkeit“ aufs Neue zu entdecken. Zum Abschluss verkosten Sie auf der Ranczo-Frontiera den lokalen Bio-Käse und Wein.

8. Tag: Masurens unbekannte Schätze: In Eichmedien werden Sie zu einem Besuch in der Kachelofen-Manufaktur erwartet - spannend ist es allemal. Später in Lyck werfen Sie den einen oder anderen Blick in das Kleinbahnmuseum und gehen dann mit einer nostalgischen Schmalspurbahn auf eine Reise in die Vergangenheit, eine Einladung zur Muße und zum Einlassen auf das Tempo einer anderen Zeit, die alle verzaubert und den Tag unvergesslich macht. Eine kleine Wanderung mit Picknick schließt den Ausflug harmonisch ab.

9. Tag: Sie verlassen die Masurische Seenplatte und nehmen Kurs auf Thorn, die Geburtsstadt des Nikolaus Kopernikus. Ihren malerischen historischen Kern zeigen wir Ihnen bei einer Stadtführung. Und dann widmen Sie sich den kulinarischen Köstlichkeiten Thorns, allen voran der Lebkuchen. Im Lebkuchen-Museum verschnaschen Sie diese kleine Sünde und lernen - mit Selbstversuch -, wie man diese Spezialität herstellt und backt. Mit einer polnischen Ente im Magen beenden Sie glücklich, satt und zufrieden den Tag.

10. Tag: Sie sagen Thorn "Auf Wiedersehen" und setzen Ihre Reise zunächst bis nach Gnesen fort, wo Sie im Rahmen einer kurzen Stadtführung vor allem die wunderbare gotische Kathedrale aus dem 14./15. Jhdt. besuchen. Danach erreichen Sie mit Posen Ihr letztes Übernachtungsziel auf dieser Reise. Posen ist eine einzigartige Stadt, die mit ihrer Atmosphäre überrascht – jung, offen, dynamisch, voll von beeindruckenden Ecken und Attraktionen und bietet viele unterschiedliche Gesichter wie etwa das ruhige Kathedralviertel oder aber den beliebten mittelalterlichen Marktplatz, der zu den eindrucksvollsten Plätzen Europas zählt. Sie beginnen Ihre Erkundung der Stadt Posen mit einer Führung über die historische Dominsel Ostrów Tumski, auf der Sie sich den Dom und das ganze ihn umgebende Ensemble an Gebäuden genauer anschauen. Die Kirchen auf dieser Insel, die gepflasterten Gassen, die an Stelle des ehemaligen Schutzwalls gebaut wurden, sowie die in den Gärten ruhenden historischen Häuser der Domkanoniker lassen Sie in eine Atmosphäre der Stille und Ruhe versinken, in der auch die Zeit langsamer zu laufen scheint. Anschließend spazieren Sie weiter in die Altstadt - der Alte Markt und dessen Umgebung bieten Baudenkmäler aus allen Stil-Epochen: Das prächtige Rathaus aus der Renaissance, die historischen Patrizierhäuser, winklige, reizvolle Gassen, zahlreiche Museen, Statuen, Cafés und Flaneure machen den Charme des altstädtischen Klimas aus. Vor dem Abendessen werden Sie noch im Martinshörnchen-Museum erwartet, wo Sie sich intensiv mit „Polens süßestem Symbol“ beschäftigen. Die Tradition der Martinshörnchen ist auf das 19. Jhdt. zurückzuführen - verbunden mit der Kirchweih in der Pfarrkirche St. Martin am 11. November. Einer der Posener Konditoren hat drei ganze Bleche nach dem Aufruf des lokalen Pfarrers gebacken, der um Gaben für die Armen geboten hat, und brachte sie vor die Kirche. Daraufhin haben sich ihm andere angeschlossen. So ist eine Tradition entstanden, die bis heute erhalten ist. Vor der Verkostung müssen Sie allerdings die Backschürzen umbinden und selbst Hand anlegen ...

11. Tag: Mit unglaublich vielen Bildern vor dem inneren Auge treten Sie die Rückreise an.

Während Ihrer Rundreise durch den nördlichen Teil Polens sind Sie zu Gast in sehr guten 4- und 5-Sterne-Hotels in Danzig (3 Nächte - Hotel Holiday Inn Gdansk City Centre), in Lidzbark Warminski (1 Nacht - Schlosshotel Krasicki), in Mikolajki (4 Nächte - Hotel Mikolajki), in Thorn (1 - Hotel Bulwar), in Posen (1 - Hotel Andersia).

Ihr Leistungspaket

  • Exquisiter Reisegenuss im 5-Sterne PETERSBUS
  • PETERS-Sektfrühstück am Anreisetag
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS- Reiseleitung: Jutta Teichmann
  • Fachkundige und qualifizierte örtliche Reiseleitung ab Danzig bis Posen: Julita Antoszewska
  • 10x Übernachtung / reichhaltiges Frühstück
  • 10x Abendessen in den Hotels oder besonderen ausgewählten Restaurants
  • 6x landestypischer/s Mittagsimbiss/ Mittagessen
  • Orgelkonzert in der Kirche zu Oliwa
  • Schiffsfahrt auf einem "Piratenschiff"
  • Schiffsfahrt auf dem Oberländischen Kanal
  • Masuren-Schiffsfahrt
  • Orgelkonzert im Kloster Heilige Linde
  • Führung in der "Wolfsschanze"
  • Kutschfahrt auf der Strecke zwischen Galkowen und Krutinnen
  • Stakenbootsfahrt auf der Krutinna
  • Bio-Käse- und Weinverkostung
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn
  • Kleine Wanderung mit Picknick
  • Alle Ausflüge / Führungen wie im Text beschrieben
  • Alle Eintrittsgelder inklusive
  • Ausstattung aller Gäste mit einem Audio-System