Angebot merken
Griechenland

Griechenland

Eine Reise wie aus dem Bilderbuch in das großartige Sonnenland im Süden Europas

  • Eine wunderbare Erlebnisreise zum Osterfest in Griechenland
  • Attraktive Reiseroute mit vielen Highlights in Griechenland
  • Fantastische 3-Nächte-Kreuzfahrt inklusive

Nächster Termin:

15.04. - 05.05.2022 (21 Tage)
21 Tage Doppelzimmer, s. Leistungspaket ab 2.798,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Griechenland-Rundreise

21 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.798,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
15.04. - 05.05.2022
21 Tage
Doppelzimmer, s. Leistungspaket
Belegung: 2 Personen
2.798,- €
15.04. - 05.05.2022
21 Tage
Einzelzimmer, s. Leistungspaket
Belegung: 1 Person
3.198,- €

1. Tag: Am frühen Morgen Abreise. Frühstück im Hotel Zur Windmühle in Stapelfeld. Sektempfang im Bus, goldener Wein und eine gute Stimmung sorgen dafür, dass die Anreise wie im Fluge vergeht. Mittagessen aus der Busküche. Übernachtung in Prag.

2. Tag: Auf der E 65 durch Slowenien bis Bratislava. Vorbei an Budapest, Kecskemét und Szegedin zur Übernachtung in Belgrad.

3. Tag: Wir verlassen Belgrad und fahren vorbei an Kruševac, Vranje und Kumanovo bis Gevgelja. Hier erreichen wir die Grenze von Griechenland. Danach sind es noch 118 km bis Paralia, zu Füßen des Olymp gelegen, direkt an den klaren Fluten des Thermaiischen Golfs mit herrlichem feinsandigem Strand und sauberem, angenehm temperiertem Wasser. Das ***Hotel EUROPE ist ein sehr gepflegtes Haus, nur 120 m vom feinen Sandstrand entfernt. Das Motto des Hotels: „Du kommst als Fremder und gehst als Freund“.

4. Tag: Tag zur freien Verfügung.

5. Tag: Díon, heute nur ein Dorf mit 1000 Einwohnern vor der mächtigen Kulisse des Olymps, war im 5. und 4. Jh. v.Chr. eine der bedeutendsten Städte Makedoniens. Von hier aus brach Alexander der Große zur Welteroberung auf. Im parkähnlich gestalteten Grabungsgelände liegen die Ruinen römischer Thermen. Stimmungsvoll das Isis-Heiligtum, der auch in Griechenland verehrten ägyptischen Göttin, das an einem von üppigem Grün umgebenen Teich liegt. In der Antike galt der Berg Olymp als Wohnsitz der Götter. Der Olymp ist ein Gebirgsmassiv, dessen höchster Gipfel der 2.917 m hohe Mytikas ist. Auf 944 m Höhe kehren wir in der Berghütte Stavrós ein und genießen deftige Spezialitäten vom Grill.

6. Tag: Tag zur freien Verfügung

7. Tag: Zur Zeit Philipps II. und Alexanders des Großen war Pélla die Hauptstadt des antiken Makedonien. Nach der Besichtigung fahren wir nach Náoussa, zum Weingut Kir Yianni. Genießen wir den atemberaubenden Ausblick von den Weinbergen, die sich hoch oben auf den Hängen Vermion befinden. Bei einer Weinprobe können wir uns von der Qualität des Weines überzeugen.

8. Tag: Die Metéora–Klöster befinden sich auf bis zu 400 m hohen Felsen. Sie sind eine der größten Sehenswürdigkeiten Griechenlands. Bereits im 10. Jahrhundert siedelten sich hier die ersten Mönche an. Die Klöster beherbergen zahlreiche bedeutende Kunstschätze aus dem Mittelalter. Wir werden zwei Klöster besichtigen. Zum Mittagessen kehren wir in der Stadt Kalambáka in einer traditionellen Taverne ein. Wir gehen durch die Küche, schauen in die Töpfe und lassen uns das auffüllen, was uns am besten gefällt. Am Abend tragen die Gläubigen das so genannte Epitaphios, ein Tuch mit der Abbildung Christi, in einer Prozession um die Kirche der Gemeinde.

9. Tag: Der Höhepunkt des griechisch-orthodoxen Osterfestes ist die Nacht von Samstag auf Sonntag. Feierlich gekleidet und mit der noch nicht angezündeten Osterkerze in der Hand versammeln sich die Gläubigen vor der Kirche. Der Gottesdienst erreicht um Mitternacht durch den Ausruf des Priesters 'Christos Anesti' was so viel bedeutet wie 'Christus ist auferstanden', seinen krönenden Höhepunkt. Dabei tritt er mit dem heiligen Osterfeuer aus der Kirche heraus. Die Menge erwidert den Ausruf mit den Worten 'Alithós Anesti!' – 'Er ist wahrhaftig auferstanden‘. Die Flamme der Kerze, wird untereinander weitergegeben und der Platz verwandelt sich in ein atemberaubendes Lichtermeer. Dann wird ein Feuerwerk gezündet, Familien und Freunde umarmen sich, tauschen den Ostergruß „Christos Anesti“ aus und wünschen sich „Chronia Polla“ („Viele Jahre“). Noch zu später Stunde findet man sich zusammen, um die selbstgebackenen Osterleckereien zu genießen. Auf dem Tisch stehen die roten Ostereier und es gibt die 'Majiritsa-Suppe'.

10. Tag: Über mehrere Stunden hinweg wird am Spieß das Lamm gegrillt. Die Wartezeit verkürzen wir mit Kleinigkeiten, vom Chef am Grill selbst zubereitet: leckere Bifteki (Frikadellen), Souvlaki (kleine Spießchen) Grillwurst und Pita. Rot- und Weißwein, Bier vom Fass und Softdrinks sind für uns während der Osterfeier inklusive. Aber es wird nicht nur geschlemmt, sondern auch zu traditioneller Musik ausgelassen getanzt und gefeiert. Eine Folkloregruppe bringt uns in Stimmung. Wir freuen uns, mit unseren griechischen Freunden zusammen, auf ein schönes Osterfest.

11. Tag: Tag zur freien Verfügung. Am Abend Musik und Tanz im Hotel.

12. Tag: Nachdem wir uns von unseren Freunden in Paralia verabschiedet haben, ist das Tempi-Tal unser nächster Anlaufpunkt. An seiner schmalsten Stelle ist es nur 40 m breit, nach Süden erhebt sich das Ossamassiv, nach Norden die Vorgebirge des Olymp. Historisch verbürgt sind verschiedene Schlachten. Über eine Hängebrücke gelangt man zur Wallfahrtskirche Agía Paraskevi. Wir folgen dem Pineios-Fluss Richtung Stomio, ein Dorf zwischen dem Delta des Pineios im Norden, einem kilometerlangen Sandstrand im Osten und dem Óssa-Gebirge. In Kókkino Neró werden wir in der Taverne Aqua Rosa fangfrischen Fisch genießen. Nach einem Strandbummel Busfahrt nach Portaria ins ****Hotel Xenia mit Blick auf Volos, den Pagasetischen Golf und den Berg der Kentauren.

13. Tag: Wir starten zur Pílion-Rundfahrt. Auf dem Pílion befinden sich über 40 Bergdörfer und Küstenstädte. Ein fast 1600 m hoher Berg, eingehüllt in uralte Laubwälder, zerfurcht von tief eingeschnittenen Tälern, durchzogen von unzähligen Quellen, kleinen Bächen und traumhaften Badebuchten, das ist die Pílion Halbinsel. Zunächst geht es zur Westküste. Über das Píliongebirge fahren wir zur Ostseite und treffen in Tsangaráda auf eine 1000 Jahre alte Platane mit 14 m Durchmesser. Durch Buchen- und Kastanienwälder geht es nach Chánia auf 1200 m Höhe. Das Dorf ist das Wintersportzentrum des Pílion, mit Liftanlagen und präparierten Pisten. Abschluss unserer Rundreise ist Makrinítsa, eines der schönsten und größten Dörfer des Pílion. Die Platía liegt auf 750 Meter Höhe und ist von einer mächtigen Platane überschattet. Der Blick von der Platia auf das abendlich beleuchtete Volos wird uns begeistern. Nach einem Bummel durch die engen Gassen bringt uns unser Bus in das nahe gelegene Hotel in Portaria.

14. Tag: Weiterreise in Richtung Euböa. Mit der Fähre von Glyfa aus, erreichen wir in wenigen Minuten die Insel Euböa, die zweitgrößte Insel Griechenlands. Sie liegt vor der Ostküste Attikas im Ägäischen Meer. Chalkida, die Inselhauptstadt liegt an der schmalsten Stelle, die lediglich 37 m misst und ist über zwei Brücken zu erreichen. Auf der schmalen, 175 km langen Insel erstreckt sich, von Norden nach Süden, ein Gebirgszug mit zahlreichen, beeindruckenden Schluchten. Der zentrale Teil und der Norden Euböas sind von dichten Wäldern bedeckt. Schneebedeckte Berggipfel, fruchtbare Hochebenen, Täler mit üppiger Vegetation, einsame Berg- und Fischerdörfer sowie Klöster; verkarstete Landstriche und weite Sand- und Kiesstrände prägen das Bild der Insel.

15. Tag: Einschiffung auf MS Celestyal Olympia zu einer Ägäis-Kreuzfahrt durch smaragdgrüne Gewässer gleiten. Um 18:00 Uhr erreichen wir Mykonos, eine der beliebtesten Inseln der Ägäis. Weiße Häuser mit blauen Fenstern und Türen sowie üppig mit Blumen behangene Balkone liegen malerisch an den Hängen. Am Ortsausgang befinden sich typische Windmühlen. Das Idyll wird abgerundet von traumhaften Sonnenuntergängen. Ein Shuttlebus bringt uns (Liegezeit: 18:00 Uhr – 23:00 Uhr) vom Schiff zur Altstadt und zurück (Inklusiv).

16. Tag: Vom malerischen Hafen in Kusadasi (LZ: 07.-13.00 Uhr) Ausflug nach Ephesus (inklusiv), im Altertum eine der bedeutendsten und größten Städte Kleinasiens. Dort befindet sich eines der 7 Weltwunder der Antike, der Tempel der Artemis. Die Ruinen der antiken Metropole beherbergen u. a. den berühmten Hadrian-Tempel und die Celsius Bibliothek. Mittagessen an Bord. Am Nachmittag steht die Vulkaninsel Patmos auf dem Programm (LZ: 16.30-21.30 Uhr; Ausflug nicht inkl.). Sie ist die Insel der Apokalypse, hier soll Johannes das letzte Kapitel der Bibel niedergeschrieben haben. Von der Küstenstraße aus gelangt man über einen sehr reizvollen Wanderweg zur Höhle der Apokalypse, zur Chora und zum Kloster. Unterwegs ergeben sich prächtige Blicke über die Insel. Außerdem führt der Weg an zahlreichen Kapellen und Einsiedeleien vorbei:

17. Tag: Heráklion (Inklusiv; LZ: 07.-12.00 Uhr). Ausflug zum geheimnisvollen minoischen Palast von Knossos. Knossos blieb auch nach Zerstörung des Palastes bis in die byzantinische Zeit besiedelt. Santorin (LZ: 16:30 Uhr bis 21:30 Uhr): Schon der erste Anblick fasziniert: Unvermittelt steigen aus dem tiefblauen Meer 300 m hohe Kraterwände auf, hoch oben klammern sich schneeweiße Häuserwürfel an die brandroten Kämme. Santoríni, das südlichste Mitglied der Inselgruppe Kykladen, ist der bizarr geformte Restkörper eines gigantischen Vulkans.

18. Tag: 06:00 Uhr Ankunft in Lavrion und Ausschiffung. Mit dem PETERSBUS Fahrt nach Athen mit der Akropolis. Unterhalb dieser lädt der älteste Stadtteil Athen zu einem Bummel ein. Foto-Pause am Kanal von Korinth. Abendessen in einer gemütlichen Taverne in Patras. Einschiffung am Abend und Übernachtung an Bord.

19. Tag: Genießen Sie einen Tag auf See!

20. Tag: Morgens Ausschiffung in Venedig. Nach einem Imbiss Weiterreise zur Übern. in Nürnberg.

21. Tag: Rückreise nach Norddeutschland mit Mittagessen im Hotel Hess, in Aua.

Ihr Leistungspaket

  • Rundreise im 4-Sterne PETERSBUS
  • 1 ausgiebiges Frühstück am 1. Tag
  • Sektempfang im Bus am 1. Tag; Weinservice im Bus auf Hin- und Rückfahrt
  • 15 x Halbpension mit Frühstücksbuffet und Abendessen (1 x Prag, 1 x Belgrad, 9 x Paralia, 2 x Volos, 1 x Marathon Beach, 1 x Nürnberg)
  • 2 x Übern./Frühstück an Bord der Fähre von Patras nach Venedig
  • 13 x reichliche Mahlzeiten (Mittagessen; Bus-Bordküche und Restaurant)
  • 3 Nächte-Kreuzfahrt mit MS Celestyal Olympia in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransport vom Hafen (Anlegeplatz) in die Kabine und von Bord
  • All-Inklusive-Verpflegung an Bord (Frühstück, Mittagessen, nachmittags Tee oder Kaffee mit Gebäck, Abendessen im á-la-carte- oder Buffetrestaurant zur Auswahl; all-Inklusive von 08:00 bis 02:00 Uhr, mit über 100 alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken)
  • Informationen zu den Landausflügen (Deutschsprachiger Gästeservice an Bord)
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord inklusive
  • Servicecharge (Trinkgelder) an Bord inklusive
  • Kostenlose Nutzung der Bordeinrichtungen inklusive Sauna
  • Sämtliche Hafen- und Passagiergebühren
  • deutschsprachige Reiseleitung in Griechenland
  • City-Tax (Touristensteuer)
  • Reisebetreuung ab/bis Norddeutschland
  • alle Bus-Rundfahrten und Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder
  • Sicherungsschein (R+V Allgemeine Versicherung AG)