Merkliste
Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Frankreich

Loire - Reisekultour

Allianz von Geschichte und Genuss

  • Reiseleitung und Betreuung durch das PETERS-Reiseteam
  • Umfangreiches Besichtigungs-, Erlebnis- und Genussprogramm inklusive
  • Alle Eintrittsgelder im Preis enthalten

Nächster Termin:

02.09. - 12.09.2021 (11 Tage)
11 Tage Doppelzimmer, HP ab 2.275,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Loire - REISEKULTOUR

11 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.275,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
02.09. - 12.09.2021
11 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
2.275,- €
02.09. - 12.09.2021
11 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
2.675,- €

„In einem der herrlichsten Flüsse der Welt spiegeln sich, zwischen dem Ozean und seiner Quelle, bis zu hundert Städte und fünfhundert Türme“, so schrieb schon Oscar Wilde voller Begeisterung. In der Tat: Die Loire, der letzte ungezähmte Fluss Europas, ist mal ruhig, mal unberechenbar und bildet mit der so facettenreichen Landschaft an ihren Ufern die grandiose Kulisse für ein phantastisches architektonische Erbe. In der Renaissance war das Tal des längsten Flusses Frankreichs das bevorzugte Aufenthaltsgebiet der Könige und des Adels. Und auch heute ist man nirgends dem Glanz und dem Prunk des Königtums näher als hier an der Loire. Hunderte von Schlössern und Herrenhäusern verstecken sich zwischen Pappeln und Trauerweiden - jedes einzelne erzählt von feudalem Stolz und königlichem Machtwillen – und mitunter von den Leidenschaften, über die sie stolperten. Und doch: es wird „beileibe“ nicht nur um Geschichte, Schlösser und Kathedralen gehen: folgen Sie uns in eine Region, in der die Kochkunst quasi erfunden wurde und einige der besten Weine des Landes wachsen, in der auch Essen und Trinken von kultureller Hochblüte zeugen. Unser Programm bietet Genuss und Freude für Geist und Gaumen gleichermaßen - und immer wieder dazwischen das sich sanft hinschlängelnde Band der Loire …

1. Tag: Von Norddeutschland aus reisen Sie zu Ihrer Zwischenübernachtung im Zentrum der Kathedralstadt Reims.

2. Tag: Ein kleiner Spaziergang und: voilà, schon stehen Sie vor den Toren der grandiosen gotischen Kathedrale von Reims, deren Besichtigung am Morgen den intensivsten Eindruck hinterlässt, wenn die Sonne durch die Chagall-Fenster im Osten bricht und den Innenraum in ein fast überirdisches Licht taucht. Bei einer Führung lernen Sie dieses wunderbare Bauwerk kennen und lassen sich seinen Stellenwert in der Architekturgeschichte der gotischen Kathedralen erklären- es ist spannend auf jeder Ebene. An Paris vorbei reisen Sie heute bis nach Amboise und genießen am Abend den phantastischen Panoramablick von Ihrem Hotel aus über die Landschaft bis hin zum Schloss von Amboise.

3. Tag: Fast der gesamte heutige Tag gehört der zauberhaften Stadt Tours, die wir Ihnen mit ihren beiden Altstädten (jawohl!) sehr genau und ausführlich zeigen. Da ist zunächst die Altstadt auf den römischen Fundamenten, deren markantestes Bauwerk die weithin sichtbare gotische Kathedrale ist. Natürlich werden Sie auch diese mit mehr als nur einem Blick bedenken. Durch reizvolle Gassen mit schönen Fachwerkhäusern gehen Sie langsam – immer parallel zur Loire – weiter in Richtung der malerischen „Place Plumereau“, die das pulsierende Herz der Stadt bildet. Jenseits des Platzes treffen Sie auf die zweite Altstadt, in deren Mittelpunkt ebenfalls eine imposante Kirche zu finden ist. Es handelt sich um die – letzte – Grabkirche des Sankt Martin, des Bischofs von Tours im 4. Jhdt. Eine lange, spannende Geschichte, verknüpft mit unzähligen Legenden, rankt sich um die hier aufbewahrten Reliquien des Heiligen, die mit Sicherheit auch Sie in ihren Bann ziehen werden. Nach Zeit zur freien Verfügung in Tours kehren Sie am späten Nachmittag ein in das Château de Nitray, eine romantische Schloss-Anlage aus dem 15./16. Jahrhundert, die bis auf den heutigen Tag immer in privater Hand war und aktuell vom Grafen höchstpersönlich als Weingut bewirtschaftet wird. Nach der geführten Außenbesichtigung folgt eine wunderbare Weinprobe mit einigen der besten Tropfen unter den Loire-Weinen und einem guten Abendessen – so schmeckt Frankreich!

4. Tag: Und immer noch kein Schloss besichtigt! Das ändert sich heute in Blois: das Residenzschloss bietet den idealen Einstieg in die Herrschergeschichte Frankreichs im 15., 16., und 17. Jahrhundert. Sie werden viel erfahren von den Machtverhältnissen, von der Macht der Verhältnisse, politischen Intrigen, Heiraten aus wirtschaftlichem Kalkül, rauschenden Festen und finsteren Meuchelmorden und begreifen, dass durch vermeintlich kleine Schachzüge, die hier an der Loire ihren Ausgang nahmen, auch damals schon „europäische“ Geschichte mit weitreichenden Folgen gestaltet wurde. Danach sei Ihnen eine entspannte Mittagspause gegönnt: per Kutsche gelangen Sie an einen sehr besonderen Ort und können sich hier nach Herzenslust bei einem Imbiss an landestypischen Leckereien laben. Auch Chambord, das nächste Schloss, passt in den Reigen der geschichtlichen Verflechtungen, die schon in Blois fasziniert haben. Doch nimmt hier eher die Architektur gefangen, die die unglaubliche Selbstverliebtheit und Prunksucht des Herrschers widerspiegelt: ein Jagdschloss, wie es prächtiger nicht sein kann, mit unzähligen Türmen und Schornsteinen und einer kunstvoll, zweifach gedrehten Wendeltreppe, deren Entwurf wohl auf das berühmte Genie Leonardo da Vinci zurückgeht.

5. Tag: Gar nicht so einfach, aus den etwa dreihundert Schlössern an der Loire die schönsten und wichtigsten auszuwählen. Doch jedes Einzelne von denen, die Sie sich anschauen werden, zeigt einen anderen Aspekt im Vordergrund – aus allen zusammen formt sich dann der rote Faden, der Ihnen diese wunderbare Region an der Loire erschließen wird. Zu Beginn des facettenreichen Tages steht ein Schloss auf Ihrem Programm, das es in sich hat, über das viel zu erzählen sein wird – Intrigen, Macht- und Ränkespiele, Eifersucht und Mord – alles vom „Feinsten“: „Das Schloss der Frauen“ – Chenonceaux, malerisch an den Flüssen Cher und Loir gelegen, wird Sie am Vormittag intensiv beschäftigen. Danach wartet das „verbrannte“ Azay-le-Rideau auf Ihren Besuch, bevor Sie am Nachmittag durch die prachtvollen und wohl geordneten Renaissance-Gärten von Villandry flanieren. Am Abend sind im einzigartigen Felsenkeller-Restaurant „La Cave“, das in den Tuffstein gegraben ist, die Tische mit einem guten 4-Gang-Menue für Sie gedeckt.

6. Tag: Nach so viel weltlichem Prunk an den vorherigen Tagen geht es heute zunächst ab ins Kloster. Sie fahren Richtung Westen und besuchen die königliche Abtei von Fontevraud. Allerdings werden Sie sich auch hier wundern: nicht der französische, sondern der englische König (Henry II.) liegt hier begraben, zusammen mit der ehemals französischen, später englischen Königin Eleonore und einem ihrer gemeinsamen Söhne: Richard Löwenherz, Sie wissen schon, der rechtmäßige, aber leider gekidnappte König Englands in den Zeiten Robin Hoods. Alles klar? Fragen über Fragen, denen wir hier vor Ort auf den Grund gehen … freuen Sie sich auf ein weiteres spannendes Kapitel aus der europäischen Geschichte. Mit einem Abstecher in die Hauptstadt des Anjou, Angers, das von seinem mächtigen Château dominiert wird und mit dem Bildteppich der Apocalypse den weltweit größten bekannten Wandteppich aus dem Mittelalter in seinen Mauern beherbergt, reisen Sie nun weiter nach Nantes, wo Sie das herrliche Grand Hotel mitten in der Stadt empfängt.

7. Tag: Die im Mündungsgebiet der Loire liegende Stadt Nantes breitet sich dort aus, wo der Fluss mit dem Meer zusammenfließt. Das Herzogschloss erinnert daran, dass Nantes die historische Hauptstadt der Bretagne ist und auf eine 500-jährige Geschichte zurückblickt. Hier gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die weitläufige Bürgerstadt mit der großen Vergangenheit und einer äußerst lebendigen, mit regem Kulturleben ausgestatteten Gegenwart. Nach Ihrer Mittagspause in Eigenregie schlendern Sie über eine Brücke und befinden sich inmitten der Machines de l‘Ile in einer Traumwelt, die Wirklichkeit geworden ist. Dabei drehen Sie eine Runde auf dem Rücken eines gigantischen Elefanten und erleben das Meereswelten-Karussell, kurzum, Sie tauchen ein in die imaginären Welten Jules Vernes und in das mechanische Universum Leonardo da Vincis, stets im Kontext mit der industriellen Vergangenheit von Nantes. Und dazu passt natürlich auch das Abendessen im schwimmenden Architekturbau O’Deck.

8. Tag: Endlich geht’s hinaus an den Atlantik, zunächst auf die Halbinsel Guérande, deren Sumpf- und Lagunenlandschaft Brière Sie sich bei einer Fahrt mit traditionellen Kähnen erobern. Dann lernen Sie in den Salzgärten, wie das hochwertige Fleur de Sel produziert wird. Nach einem Abstecher auf die Halbinsel Le Croisic überqueren Sie die Loire-Mündung in den Atlantik auf der gigantischen St-Nazaire-Brücke und nehmen Kurs auf das kleine Seebad Pornic an der Jadeküste – Strandspaziergang und Besuch der Eisdiele „La Fraiséraie“ mit Verkostung natürlich inklusive. Im alten Fischerdorf Trentemoult genießen Sie – in Sichtweite zur Altstadt von Nantes – ein besonderes Abendessen in einem urigen Restaurant.

9. Tag: Der Vormittag gehört dem Château des Ducs de Bretagne in Nantes, das Sie sich mit einem Audio-Guide erobern. Über Mittag schließlich können Sie noch ein bisschen „auf eigene Faust“ bummeln gehen, bevor Sie Ihre wunderbare Reise mit dem Besuch eines Weingutes im Anbaugebiet Muscadet-Sèvre mit Weinprobe und Winzervesper ausklingen lassen

10. Tag: Der erste Teil der Rückreise wartet noch einmal mit einem Höhepunkt auf: hoch über der Seine thront bei Caudebec-en-Caux in traumhaft schöner Lage das Hotel-Restaurant des aus Hamburg stammenden Sterne-Kochs David Görne, der Ihnen am späten Mittag ein exzellentes 4-Gang-Menue mit Apéritif und Kaffee kredenzt. Lassen Sie sich einfach überraschen und freuen Sie sich zum Abschluss Ihrer Reise auf ein wirklich grandioses Erlebnis für alle Sinne …

11. Tag: Zehn traumhafte Tage in einer ganz anderen Welt liegen hinter Ihnen – mit unglaublich vielen neuen Eindrücken bringt Sie der elfte Tag zurück nach Norddeutschland.

Während dieser Reise entlang der Loire sind Sie zu Gast in hervorragenden 4-Sterne Hotels, die in den großen Städten im Zentrum liegen. Sie übernachten im Mercure Hotel Centre Cathedrale Reims (1), im Novotel Ambois (etwas außerhalb) (4), im Mercure Nantes Centre GRAND HOTEL (4) und im Mercure Hotel Cathedrale Amiens (1).

Ihr Leistungspaket

  • Exquisiter Reisegenuß im 5-Sterne PETERSBUS
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung Jutta Teichmann
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 10x Übernachtung/Frühstücksbuffet
  • 6x Abendessen in den Hotels
  • 1x Weinprobe und …
  • 1x Abendessen auf dem Château de Nitray
  • Panorama-Kutschfahrt durch Blois
  • Picknick mit regionaltypischen Produkten
  • 1x Abendessen als 4-Gang-Menue im Felsenkeller-Restaurant La Cave
  • 1x Abendessen im Restaurant O‘Dock
  • Kahnfahrt durch den Naturpark Brière
  • Eis-Verkostung im Seebad Pornic
  • 1x Abendessen im Restaurant La Civelle
  • Besuch eines Weinguts im Muscadet-Sèvre-Gebiet mit …
  • Weinverkostung und Winzervesper
  • Alle Zimmer mit Bad/WC oder Du./WC, Telefon, TV, u.v.m.
  • Alle Ausflüge / Stadtführungen wie im Text beschrieben