Merkliste
Angebot merken
Reisekultour
Busreise
Spanien

Mittelspanien - Reisekultour

Kastilische Burgen und königliche Paläste in und rund um die spanische Hauptstadt

  • Bequeme Flug-An- und Abreise, kombiniert mit Standortreise mit dem Peters-Reisebus
  • Spaniens grandioses Weltkulturerbe
  • Geführte Besichtigung in den weltberühmten Kunstmuseen „El Prado“ und „Museo Reina Sofia“

Nächster Termin:

14.03. - 22.03.2019 (9 Tage)
9 Tage DZ p.P., HP ab 1.925,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

9 Tage-Reise
Rundreise

9 Tage
ab 1.925,- €

Buchungspaket
14.03. - 22.03.2019
9 Tage
DZ p.P., Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
1.925,- €
14.03. - 22.03.2019
9 Tage
EZ, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
2.299,- €

Spanien ist mit seinen zahlreichen, mittelalterlichen Städten, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden, eines der klassischen Reiseländer mit unglaublich vielen Facetten. Die Region Kastilien im Landesinneren bietet eine Fülle berühmter Sehenswürdigkeiten, malerischer Landschaftsbilder und herrlich-imposanter Schloß- und Burganlagen mit bezaubernden Gärten. Ziele wie Ávila, Salamanca und Segovia verlocken mit grandioser Architektur, insbesondere aus alter, aber auch aus moderner Zeit, und erzählen Geschichte und Geschichten aus ihrer oftmals spektakulären Vergangenheit. Und „mittendrin“: das „Erlebnis Madrid“ – die Hauptstadt Spaniens, die Kunstmetropole des Landes. Spaniens „Herzstück“ ist heute eine kosmopolitische Stadt mit modernen Infrastrukturen, Mittelpunkt der Wirtschaft, der Finanzen, der Verwaltung und des Dienstleistungssektors, verfügt aber auch über ein reiches kulturelles und künstlerisches Erbe aus einer weit zurückreichenden und sehr bewegten Vergangenheit. Zu den Höhepunkten in der königlichen Metropole zählen sicherlich der intensive Besuch des historischen Zentrums, das hauptsächlich in der Zeit des Habsburger-Imperiums entstand, und natürlich die ausgiebige Besichtigung der großartigen Kunstmuseen „El Prado“ und „Museo Reina Sofia“. Lassen Sie sich einfach mitreißen und begeistern …

1. Tag: Vom Flughafen Hamburg aus starten Sie mit Lufthansa in den sonnigen Süden nach Madrid, wo Sie von Ihrem PETERS-Reisebus zur Weiterfahrt in Ihr Standort-Hotel in Segovia erwartet werden.

2. Tag: Die herrliche Stadt Segovia, die der Legende nach schon um 1076 v. Chr. gegründet worden sein soll, öffnet Ihnen heute die Tore. Ihr historischer Kern mit seinen Kirchen, zahlreichen Monumenten und interessanten Profanbauten ist unglaublich sehenswert und gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die frühen Geschichtsschreiber verglichen Segovia mit einem steinernen, inmitten der Meseta gestrandetem Schiff, welches darauf wartet, dass die beiden Flüsse, die es einschließen, der Eresma und der Clamores, über die Ufer treten und es auf ein Meer von Ähren gleiten lassen. Der Alcázar, die Palastfestung, die spätgotische Kathedrale im Zentrum der Altstadt und das gewaltige römische Aquädukt im Osten der Stadt mit seinen 118 Bögen lassen die Bedeutung und Wichtigkeit Segovias in allen Epochen erahnen. Nach so viel Geschichte und Kultur bei der Stadtführung machen wir Sie darüber hinaus mit einer kulinarischen Besonderheit Segovias vertraut und laden Sie über Mittag hier zu einem rustikalen Spanferkel-Essen ein. Am Nachmittag schließlich unternehmen Sie einen Abstecher zum Palacio Real La Granja de San Ildefonso, einer ehemaligen Sommerresidenz der Könige, die mit ihrer wunderbaren Gartenanlage als das spanische Versailles bezeichnet wird.

3. Tag: Heute steht der erste große Ausflug in die spanische Hauptstadt auf Ihrem Reiseplan. Die Stadt und die Region rund um Madrid zählt mit etwa sieben Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas, Madrid selbst ist ohne seine Vororte mit rund 3,2 Millionen Einwohnern nach London und Berlin die drittgrößte und mit 667 Metern über dem Meeresspiegel auch die höchst gelegene Hauptstadt der EU. Die größte Stadt Südeuropas bildet seit Jahrhunderten den geographischen, politischen und kulturellen Mittelpunkt Spaniens. Hier in Madrid laden wir Sie ein zu einer intensiven Stadtführung, per Bus und zu Fuß, bei der Sie u.a. den Königspalast, die Plaza Mayor, das Teatro Real und die Puerta del Sol sehen werden. Hier am „Sonnentor“ empfängt Sie die Statue „El Oso y el Madrono“, der berühmte Bär, der am Erdbeerbaum nascht, und immer für ein Photo gut ist. Zu einem gemeinsamen Mittagessen entführen wir Sie in das urige Restaurante Forja de Sesnandez, das typische madrilenische Gerichte serviert. Und am Nachmittag? Richtig gut gestärkt, nehmen Sie sich bei der geführten Besichtigung des legendären Museums „El Prado“, das zu den bedeutendsten Pinakotheken der Welt zählt, ganz viel Zeit für die Kunst. Neben der weltweit besten Sammlung spanischer Maler werden unter anderem auch holländische Meister und einige Werke von Botticelli, Caravaggio, Albrecht Dürer, Rembrandt gezeigt – die „Sala de Tiziano“ ist der meist besuchte Saal des Museums.

4. Tag: Sonntag: es ist der Tag der Paläste und Gärten: Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach San Lorenzo de El Escorial und besichtigen dort das großartige Klosterschloß aus Granitgestein, das als größter Renaissance-Bau der Welt gilt und einen überwältigenden Eindruck bietet. Die Spanier sprechen gern vom „achten Weltwunder", wenn die Rede auf den gewaltigen Klosterbau El Escorial kommt, der etwa 50 Kilometer nördlich von Madrid liegt. „Hier gibt es etwa 2000 Räume, 3000 Türen, 2673 Fenster, 16 Höfe, 86 Treppenhäuser und 88 Brunnen“, so erfährt man vor Ort von den Fremdenführern. Einige davon werden wir auf unserem Rundgang durch diese mächtige Anlage, in deren Mittelpunkt sich eine imposante Kirchenkuppel 90 Meter hoch erhebt, zu Gesicht bekommen. Kaum vorstellbar, dass dieser riesig-große Baukomplex im 16. Jhdt. in nur neunzehn Jahren errichtet wurde. Danach wird es wieder übersichtlicher: südlich von Madrid liegen der königliche Palast und die herrlichen Gärten von Aranjuez, die den spanischen Komponisten Rodrigo zu seinem „Concierto de Aranjuez“ anregten. Der Barockpark ist bis heute in seinen Grundzügen erhalten geblieben, der Prinzengarten breitet sich direkt am Ufer des Tajo aus, den Inselgarten findet man auf einem künstlich angelegtem Eiland – das Wasser ist das beherrschende Gestaltungselement. Freuen Sie sich auf Genuß für (fast) alle Sinne …

5. Tag: Heute nehmen Sie den Weg nach Westen und steuern mit Salamanca eine Stadt an, von der man sagt, dass in ihr die Jugend der Universität und das Alter der Steine einen reizvollen Kontrast bilden und in ihr Schönheit und Wissen miteinander wetteifern. Salamanca wartet gleich mit zwei Kathedralen auf und blickt auf eine Geschichte zurück, die sich die Suche nach der Wahrheit zu Eigen gemacht hat. Die beeindruckende Größe des historischen Zentrums mit all seinen imposanten Bauten und Plätzen verdankt Salamanca seiner Universität, der ältesten Spaniens, die die Stadt zu einer Bedeutung aufsteigen ließ, von der niemand zu träumen gewagt hatte. Die steinernen Büsten, die die Bögen der Plaza Mayor dekorieren, erweisen Denkern, Literaten und Eroberern wie Cervantes, Pizarro und Hernán Cortes gleichermaßen die Ehre. Sie erinnern den geneigten Besucher daran, das er durch eine Stadt streift, die einst geistiges Zentrum des alten Europas war. Die Größe des offenen Raumes und das ausbalancierte Gleichgewicht ihrer zahllosen Details machen die Plaza Mayor im historischen Zentrum zum schönsten Platz Segovias. Durch die Straßen und Winkel dieses monumentalen Salamanca zu gehen, heißt auch heute noch Geschichte, Religion und Weisheit zu erleben. Eine ganz besondere Stadt öffnet Ihnen die Tore …

6. Tag: Malerisches tausendjähriges Toledo – der Besuch in der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stadt gehört zweifellos zu den Höhepunkten jeder Spanien-Reise. Besonders eindrucksvoll ist die Gesamtsicht vom Ufer des Flusses Tajo aus auf die komplett von einer Mauer umgebene historische Metropole. In der Altstadt faszinieren die prachtvolle Kathedrale Santo Tome, die Synagoge del Tome und die Kirche und Kloster San Juan de los Reyes. Toledo besitzt ein einmaliges historisches Vermächtnis durch die immer noch merkbare Präsenz der arabischen, der jüdischen und der christlichen Kultur, die hier jahrhundertelang in Frieden zusammenlebten und so ein Beispiel universeller Toleranz darstellten. Nach der Stadtführung tanken Sie bei einem typischen Mittagessen in Toledo wieder ein wenig Ihre Kräfte auf und bummeln dann am Nachmittag durch das Handwerkerviertel, wo so manch schöner Laden mit außergewöhnlichen Souvenirs lockt …

7. Tag: Noch einmal fahren Sie nach Madrid und erobern sich die herrliche Altstadt bei einem ausgiebigen geführten Spaziergang, der Ihnen die schönsten Ecken und Winkel zeigt. Zum Mittagessen wartet in einem Restaurant am großen Platz im historischen Zentrum ein typisches Tapas-Menue auf Sie. Danach statten Sie dem „Museo Reina Sofia“ einen Besuch ab, das mit neuerer spanischer Kunst die Sammlung des „Prado“ ergänzt und vor allem spanische Kunst des 20. Jhdts. zeigt (z.B. Miró, Picasso, Dalí, Chillida). Das bekannteste Gemälde ist wohl Picassos Guernica. Besonders interessant sind die zum Bild ausgestellten Skizzen, Studien und Entwürfe, welche das Entstehen des Gemäldes nachvollziehbar machen.

8. Tag: Ungewöhnlich und imposant – das ist Ávila, ebenfalls seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe, das Sie mit einer 2500 Meter langen, komplett erhaltenen romanischen Stadtmauer mit 88 Türmen und neun Stadttoren und mit einer gotischen Kathedrale, die Teil dieser Befestigungsanlage ist, empfängt. Die mittelalterlichen Stadtmauern stammen aus dem 12. Jhdt., aus jeder Zeit nach der Reconquista, als Ritter die Stadt wieder aufbauten und sie als uneinnehmbare Festung planten und konzipierten. Die Steinwälle beherrschen die Landschaft und überwältigen den Betrachter schon beim ersten Anblick aus der Ferne. Durch ihren außerordentlich gut erhaltenen Zustand stellen sie ein in Europa einmaliges Baudenkmal dar, das wiederum eine historische Stadt einschließt, die nach innen gewachsen ist. Innerhalb der Mauern öffnet sich ein Labyrinth aus Gassen, Plätzen, Kapellen, Kirchen und Palästen, die auf Schritt und Tritt die ruhmreiche Vergangenheit Ávilas beschwören. Sie werden einfach nur staunen, wie diese gewaltigen Bauwerke in der Gegenwart wirken … durch diese Stadt zu streifen, bedeutet einmal mehr, das Mittelalter im 21. Jhdt. zu erleben.

9. Tag: Der PETERS-Reisebus fährt Sie zum Flughafen, ein Flieger der Lufthansa bringt Sie nach Tagen des Kultur- und Kunstgenusses zurück nach Hamburg.

sind während der gesamten Aufenthaltsdauer zu Gast im sehr guten und gepflegten 4-Sterne Cándido in Segovia, das in einer ruhigen Gegend der Stadt liegt. Die geräumigen, klimatisierten Zimmer im klassischen Stil verfügen über ein großes Bad, Fön und sind mit Balkon, Flachbild-Sat.-TV, kostenfreiem WLAN u.v.m. ausgestattet. Der hoteleigene Wellnessbereich umfaßt einen Whirlpool, eine Sauna und ein Hamam. Das Restaurant des Cándido serviert traditionelle kastilische Speisen. Das Hotel lädt einfach zum Wohlfühlen ein …

Ihr Leistungspaket

  • Linienflug Hamburg – Madrid – Hamburg mit Lufthansa
  • Flughafensteuern und Kerosinzuschlag
  • Exquisiter Reisegenuß im 5-Sterne-PETERS-Nichtraucherbus
  • 8x Übernachtung/Frühstücksbuffet
  • 8x Abendessen im Hotel
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung ab/bis Hamburg: Jutta Teichmann
  • Qualifizierte, lokale Reiseleitung vor Ort
  • 1x typisches Spanferkel-Essen als Mittagessen in Segovia
  • 1x Mittagessen in Madrid
  • 1x Mittagessen in Toledo
  • 1x Mittagessen als Tapas-Menue in Madrid
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben
  • Alle Eintrittsgelder in Spanien