Merkliste
Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Spanien

Loire - Reisekultour

Kontrastreiche Reise ins unbekannte Spanien und ins pulsierende Madrid

  • Bequeme Flug-An- und Abreise, kombiniert mit einer Rundreise mit dem PETERSBUS
  • Spaniens grandioses Weltkulturerbe
  • Geführte Besichtigung im weltberühmten Kunstmuseum „El Prado“

Nächster Termin:

17.10. - 27.10.2021 (11 Tage)
11 Tage Doppelzimmer, HP ab 2.339,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Madrid und Extremadura - REISEKULTOUR

11 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.339,- €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
17.10. - 27.10.2021
11 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
2.339,- €
17.10. - 27.10.2021
11 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
2.639,- €

Es mag an ihrer Lage im Westen fernab der Küsten und Stände liegen, dass die teils bergige, teils hügelige und steppenreiche Landschaft der Extremadura vielerorts noch unentdeckt wirkt und touristisch mitunter in Vergessenheit gerät. Doch gerade diese scheinbare Unberührtheit macht diese Region zu einem besonderen Reiseziel. Allein die Orte Plasencia, Cáceres oder die Hauptstadt Mérida blicken auf eine bemerkenswerte Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Die einstige politische und wirtschaftliche Bedeutung der Städte lässt sich in ihren Zentren anhand einer Vielzahl ausgesprochen gut erhaltener Bauten aus verschiedenen Epochen ablesen. Teilweise stammen diese sogar noch aus der Zeit der Römer, teilweise aber auch aus der Ära des Königreichs von León, das 1230 mit dem Königreich von Kastilien vereint wurde. Neben einem überwältigenden kulturhistorischen Vermächtnis wartet das Gebiet mit unglaublich kontrastreichen Landschaftseindrücken auf. Die Ausflüge führen darüber hinaus in die reizvolle Stadt Àvila am Rande der Sierra de Gredos, zum Kloster von Yuste, das eng mit dem Leben des römisch-deutschen Kaisers Karl V. in Verbindung steht, und natürlich in die spanische Metropole Madrid, die Sie mit einem überbordenden Kultur-Angebot willkommen heißt.

1. Tag: Vom Flughafen Hamburg aus starten Sie nach Madrid, wo Sie von Ihrem PETERSBUS zur Weiterfahrt nach Ávila erwartet werden. Ungewöhnlich und imposant, so empfängt Ávila Sie mit einer 2500 Meter langen, komplett erhaltenen romanischen Stadtmauer mit 88 Türmen und neun Stadttoren und mit einer gotischen Kathedrale, die Teil dieser Befestigungsanlage ist. Durch ihren außerordentlich gut erhaltenen Zustand stellen die Steinwälle ein in Europa einmaliges Baudenkmal dar, das wiederum eine historische Stadt einschließt, die nach innen gewachsen ist. Innerhalb der Mauern öffnet sich ein Labyrinth aus Gassen, Plätzen, Kapellen, Kirchen und Palästen, die auf Schritt und Tritt die ruhmreiche Vergangenheit Ávilas beschwören. Durch diese Stadt zu streifen, bedeutet, das Mittelalter im 21. Jhdt. zu erleben.

2. Tag: Heute steuern Sie mit Salamanca eine Stadt an, von der man sagt, dass in ihr die Jugend der Universität und das Alter der Steine einen reizvollen Kontrast bilden und in ihr Schönheit und Wissen miteinander wetteifern. Salamanca wartet gleich mit zwei Kathedralen auf und blickt auf eine Geschichte zurück, die sich die Suche nach der Wahrheit zu Eigen gemacht hat. Die beeindruckende Größe des historischen Zentrums mit all seinen imposanten Bauten und Plätzen verdankt Salamanca seiner Universität, der ältesten Spaniens, die die Stadt einst zum geistigen Mittelpunkt des alten Europas aufsteigen ließ. Durch die Straßen dieser Stadt zu gehen und über die schöne Plaza Mayor zu flanieren, heißt auch heute noch Geschichte, Religion und Weisheit zu erleben. Danach geht’s weiter in den Landstrich Guijelo – zu kulinarischen Genüssen: hier besuchen Sie das Schinkenhaus, in dem Ihnen Einblick in die traditionelle Herstellung des iberischen Schinkens geboten wird – Verkostung natürlich inklusive. Mit einem Abstecher in das Städtchen Hervás erreichen Sie nun auch das Gebiet der Extremadura. Am Abend kommen Sie in der Stadt Plasencia an, Ihrem Domizil für die nächsten beiden Tage.

3. Tag: Am Vormittag steht die Besichtigung von Plasencia auf Ihrem Programm. Der 1186 an der antiken Silberstraße gegründeten Stadt kam im Mittelalter große Bedeutung als Bischofssitz zu, was durch die romanische Kathedrale eindrucksvoll unterstrichen wird. Zudem zeigt sich an den vielen repräsentativen Bauwerken, dass sich im 15. Jhdt. der Adel der Extremadura in dem Städtchen ansiedelte und es prägte. Nach Zeit zur freien Verfügung über Mittag nehmen Sie Kurs auf die südlich der Sierra de Gredos liegende Ortschaft San Yuste mit ihrem bekannten Kloster San Jerónimo, welches im Jahr 1556 in den Fokus geriet und prominenten Zuzug fand, als es von Karl V., dem ersten König Spaniens, zum Alterssitz erkoren wurde. Nachdem der Habsburger als römisch-deutscher Kaiser 1556 abgedankt hatte, verbrachte er hier seine letzten Jahre bis zu seinem Tod. Die heutige Klosteranlage entstand allerdings erst 1949 auf Anweisung des spanischen Diktators Franco, nachdem das mittelalterliche Kloster und Karls frühneuzeitlicher Palastanbau Anfang des 19. Jhdts. in den Napoleonischen Kriegen zerstört worden waren. Dann kehren Sie nach Plasencia zurück.

4. Tag: Große landschaftliche Schönheit zeichnet das Ausflugsziel des Vormittags aus: der Nationalpark Monfragüe, der sich zwischen den Städten Cáceres, Plasencia und Trujillo erstreckt und neben einem Biosphärenreservat auch ein artenreiches Vogelschutzgebiet umschließt. Hier leben Greifvögel wie der Mönchsgeier, der Spanische Kaiseradler und der Steinadler, denen die felsenreiche Landschaft optimale Lebensbedingungen bietet. Am Nachmittag schließlich bummeln Sie durch die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Altstadt von Cáceres, in deren historischem Kern Wehr- und Glockentürme, Stadtpaläste, Kirchen, römische Bögen und Brücken das Bild prägen. Am Abend öffnet Ihnen Ihr Hotel in Cáceres die Tore.

5. Tag: Mit Ihrem Ausflug in die aktuelle Hauptstadt der Extremadura und ehemalige Hauptstadt der Provinz Lusitania, Mérida, tauchen Sie ganz tief ein in das Erbe römischer Kunst und Kultur in Spanien – in keiner anderen spanischen Stadt sind die Spuren der Römerzeit so lebendig wie hier. Nach ihrer Gründung im Jahre 25 v. Chr. unter dem Namen Emerita Augusta entwickelte sich die Stadt schnell zu einem bedeutenden ökonomischen, militärischen, kulturellen und politischen Zentrum und zählte zeitweise zu den zehn wichtigsten Städten im römischen Imperium. Mit einer intensiven Führung flanieren Sie zwischen den Monumenten durch die Antike und besuchen mit dem Nationalen Museum für Römische Kunst eines der bedeutendsten Museen in Spanien. Nach so viel Kultur und Kunst aus der Vergangenheit ist es an der Zeit, ein wenig in der Gegenwart von Mérida und seiner Umgebung zu schnuppern: hier duftet es nach Käse. Folglich legen Sie eine kleine Pause in einer Käserei ein, lassen sich alles rund um die Produktion erklären und können sich auf die leckere Verkostung freuen. Danach geht’s zurück in Ihr Hotel nach Cáceres.

6. Tag: Am Morgen führt Sie Ihr Weg zunächst ins reizvolle Trujillo, das Sie sich bei einem geführten Spaziergang durch die Altstadt erobern. Bekannt ist die Stadt vor allem als Geburtsort der Konquistadoren Francisco Pizarro und Francisco de Orellana, die im 16. Jhdt. als Eroberer nach Mittel- und Südamerika aufbrachen – die Denkmäler der beiden berüchtigten Entdecker bestimmen das Stadtbild. Ihr nächstes Ziel, das Städtchen Guadalupe, beherbergt in seinen Mauern das Königliche Kloster unserer Frau von Guadelupe, das für mehr als vier Jahrhunderte als das wichtigste Kloster des Landes galt und 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nach der Besichtigung dieser imposanten Anlage reisen Sie weiter nach Toledo.

7. Tag: Malerisches tausendjähriges Toledo – der Besuch in der ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stadt gehört zweifellos zu den Höhepunkten jeder Spanien-Reise. Besonders eindrucksvoll ist die Gesamtsicht vom Ufer des Flusses Tajo aus auf die komplett von einer Mauer umgebene historische Metropole, die von 1087 bis 1561 Residenz der kastilischen Könige war. Toledo besitzt ein einmaliges historisches Vermächtnis durch die immer noch merkbare Präsenz der arabischen, der jüdischen und der christlichen Kultur, die hier jahrhundertelang in Frieden zusammenlebten und so ein Beispiel universeller Toleranz darstellten. Nach der Stadtführung tanken Sie bei einem typischen Mittagessen in Toledo wieder Ihre Kräfte auf und bummeln dann durch das Handwerkerviertel, wo so manch schöner Laden mit außergewöhnlichen Souvenirs lockt.

8. Tag: Die letzte Etappe Ihrer Rundreise steht an: Madrid. Spaniens „Herzstück“ ist heute eine kosmopolitische Stadt mit modernen Infrastrukturen, Mittelpunkt der Wirtschaft, der Finanzen, der Verwaltung und des Dienstleistungssektors, verfügt aber auch über ein reiches kulturelles und künstlerisches Erbe aus seiner sehr bewegten Vergangenheit. Hier in Madrid laden wir Sie ein zu einer intensiven Stadtführung per Bus, bei der Sie u.a. die Plaza Mayor, das Teatro Real und die Puerta del Sol sehen werden. Zu einem gemeinsamen Mittagessen entführen wir Sie in ein uriges Restaurant, das typisch madrilenische Gerichte serviert. Und am Nachmittag? Da erkunden Sie mit einer Führung das Innere des aus dem 18. Jhdt. stammenden Königspalastes, der zu den schönsten Palastkomplexen Europas zählt.

9. Tag: Heute erobern Sie sich die herrliche Altstadt Madrids bei einem geführten Spaziergang, der Ihnen die schönsten Ecken und Winkel zeigt. Zum Mittagessen wartet in einem Restaurant im historischen Zentrum ein typisches Tapas-Menue auf Sie. Richtig gut gestärkt, nehmen Sie sich bei der geführten Besichtigung des legendären Museums „El Prado“, das zu den bedeutendsten Pinakotheken der Welt zählt, ganz viel Zeit für die Kunst. Neben der weltweit besten Sammlung spanischer Maler werden wichtige Werke niederländischer und italienischer Meister gezeigt.

10. Tag: Diese Stadt ist immer noch ein Geheimtipp: nur 30 Kilometer von Madrid entfernt liegt Alcalá de Henares, eine der bedeutendsten Städte der spanischen Geschichte. Hier wurde 1499 die Universidad Complutense gegründet, die sich von Anfang an für die spanische Sprache eingesetzt hat, hier wurde 1547 Miguel de Cervantes geboren, der als Autor des berühmten „Don Quijote“ in die Geschichte der Literatur eingegangen ist. Spazieren Sie mit uns durch dieses reizvolle Städtchen und damit durch die spanische Geschichte und lassen Sie eine ungewöhnliche Reise mit vielen Facetten allmählich ausklingen. Der Nachmittag steht in Madrid zur freien Verfügung.

11. Tag: Mit dem PETERSBUS geht’s zum Flughafen, mit dem Flieger reisen Sie zurück nach Hamburg.

Sie sind in Spanien zu Gast in den sehr guten 4-Sterne-Hotels der Exe-Gruppe in Ávila (1), in Plasencia (2), in Cáceres (2), in Toledo (1) und in Madrid (4).

Ihr Leistungspaket

  • Linienflug Hamburg – Madrid – Hamburg
  • Flughafensteuern und Kerosinzuschlag
  • Exquisiter Reisegenuß im 5-Sterne PETERSBUS ab/bis Madrid
  • 10x Übern./reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 10x Abendessen in den Hotels
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung ab/bis Hamburg: Jutta Teichmann
  • Fachkundige, qualifizierte, permanente Reiseleitung ab/bis Flughafen Madrid: Dr. Christine Giesen
  • Besuch des Schinkenhauses und …
  • Verkostung des iberischen Schinkens mit Wein
  • Besuch einer Käserei und …
  • Verkostung diverser Käsesorten
  • Typisches Mittagessen in Toledo
  • Mittagessen in einem urigen Restaurant
  • Typisches Tapas-Menue in Madrid
  • Alle Eintrittsgelder, Gebühren und Abgaben/Steuern inklusive