Merkliste
Angebot merken
Reisekultour
Busreise
Marokko

Marokko - Reisekultour

Reise in ein grandioses Land mit authentischem Blick auf eine andere Kultur.

  • Bequeme Flug-An- und Abreise, kombiniert mit einer Rundreise mit dem Peters-Reisebus
  • Natur, Kultur und politische Realitäten in Vergangenheit und Gegenwart
  • Facettenreiches Besichtigungs- und Erlebnisprogramm inklusive

Nächster Termin:

27.03. - 08.04.2019 (13 Tage)
Weitere Termine verfügbar
13 Tage DZ p.P., HP ab 1.998,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

13 Tage-Reise
Rundreise

13 Tage
ab 1.998,- €

Buchungspaket
27.03. - 08.04.2019
13 Tage
DZ p.P., Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
1.998,- €
27.03. - 08.04.2019
13 Tage
EZ, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
2.298,- €
12.04. - 24.04.2019
13 Tage
DZ p.P., Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
1.998,- €
12.04. - 24.04.2019
13 Tage
EZ, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
2.298,- €

Diese Reise führt Sie in eine andere Welt: Königsstädte und Kasbahs, grüne Oasen und goldgelber Wüstensand, wilde Schluchten und grandiose Bergpanoramen, malerische Lehmdörfer und imposante Paläste, farbenprächtige Basare und Plätze mit Gauklern und Schlangenbeschwörern, mittelalterliche Stadttore und beeindruckende Moscheen, traditionelles Kunsthandwerk und orientalischer Handel in den Souks und Medinas: erleben Sie Marokko und seine ganz eigene Natur und Kultur auf einer Reise, die in ihrem Verlauf versucht, möglichst viele Facetten dieses so faszinierenden und einzigartigen Landes zu zeigen, so dass Sie einen guten Überblick über Marokko in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gewinnen können und mit intensiven Eindrücken und wunderbaren Bildern vor Augen nach Hause fahren. Lassen Sie sich ein auf dieses traumhafte Fleckchen Erde im äußersten Nordwesten Afrikas und genießen Sie mit allen Sinnen, mit Herz und Verstand.

1. Tag: Vom Flughafen Hamburg aus starten Sie mit Swiss Air in den sonnigen Süden nach Malaga, wo Sie von Ihrem PETERS-Reisebus zur Weiterfahrt an die Costa del Sol erwartet werden.

2. Tag: Am Morgen beginnt dann das „richtige“ Abenteuer Marokko: Sie entern Sie hier einen der „Tanger Jets“, setzen an zum Sprung von Europa nach Afrika und rauschen siebzehn Kilometer über die Straße von Gibraltar in die Hafenstadt Tanger, die man auch als das „Tor zu Afrika“ bezeichnet. Hier werden Sie herzlich von Mohamed Chakour Alami, Ihrem einheimischen Reiseleiter, empfangen und begeben sich – gespannt und neugierig - auf den Weg nach Süden. Von Tanger aus steuern Sie dann das malerische Chefchaouen an, eine hinreißend schöne Kleinstadt mit rotbraun gedeckten, blauweiß gekalkten Häusern, die sich in herrlich exponierter Lage in 600 Metern Höhe über dem grün leuchtenden Flußtal des Lahou mitten im westlichen Rifgebirge zwischen bzw. vor den Gipfeln des Djebel Kalaa und des Djebel Meggou befindet. Die anmutige Altstadt werden Sie bei einem historischen Spaziergang von Westen nach Osten durch die Medina ab dem Tor „Bab el Souk“ im wahrsten Sinne des Wortes „erleben. Ihr erster Marokko-Tag endet in Meknès.

3. Tag: Meknès lockt mit seiner mittelalterlichen Stadtkultur, einer gigantischen Stadtmauer und dem wohl großartigsten Stadttor Marokkos, dem Bab el Mansour. Eine wuchtige Palast- und Festungsarchitektur in geradezu furchteinflößendem Maßstab: das wird vermutlich auch Ihr erster Eindruck von dieser Stadt sein, die in der kurzen Phase eines einzigen Herrschers Ende des 17. Jhdts. einen rasanten Aufstieg, eine phantastische Blütezeit und einen schnellen Niedergang erlebte – und das alles gerademal in sechzig Jahren. Natürlich werden Sie hier eintauchen in Vergangenheit und Gegenwart, einen der riesigen Getreidespeicher bestaunen und das Stadttor „Bab el Mansour“ in Augenschein nehmen, das seine Berühmtheit der dem Place el Hédim zugewandten Schaufassade verdankt, die ein farbiges, gitterartig angelegtes Keramikfliesendekor schmückt. Natürlich erhalten Sie hier auch einen ersten Einblick in das bunte und äußerst geschäftige Treiben in der Medina (= Altstadt) mit ihren Souks (= Bezeichnung für Markt und Marktplatz). Die Souks von Meknès gehören zu den größten und sehenswertesten in Marokko. Besonders einladend ist der Lebensmittelmarkt, der durch seine kunstvoll aufgetürmten und verzierten Oliven- und Zitrusfruchtberge, sein vielfältiges Gemüsesortiment und die betörend duftenden Gewürze verführt … ein tausendfacher edler Angriff auf alle Sinne. Am Nachmittag schließlich finden Sie sich erneut in einer fremden Welt wieder: ein Ausflug in die große, sehr gut erhaltene Römer-Stätte Volubilis steht auf Ihrem Programm.

4. Tag: Heute fahren Sie weiter nach Westen und erreichen mit Rabat die „aktuelle“ Königsstadt Marokkos. Rabat liegt am linken Ufer des Flusses Bou Regreg an der Mündung in den Atlantik, ist Hauptstadt Marokkos, Königsresidenz und Regierungssitz und bildet zusammen mit ihrer Schwesterstadt Salé am rechten Ufer eine moderne Metropole mit immerhin 1,3 Millionen Einwohnern. Im Norden, begrenzt durch die Atlantikküste, erstreckt sich die vollständig umwallte Medina mit ihrem ältesten Kern, der Kasbah (= Burg, Wohnung, Zitadelle) des Oudaias, der auch Sie einen Besuch abstatten werden. Bei der weiteren Stadtbesichtigung hier in Rabat werden Sie u.a. den Königspalast sowie das aus weißem Marmor erbaute Mausoleum Mohammeds V. und den Hassan-Turm in Augenschein nehmen und schließlich in der magisch-umwobenen Chellah zwischen Grabhügeln, Störchen und einem Teich mit Aalen wandeln – spannend ist es allemal …

5. Tag: Immer am Atlantik entlang reisen Sie nach Casablanca, das durch den wundervollen Film gleichen Namens zu unsterblichem Weltruhm gelangte und dabei selbst zur Legende wurde. Hier schauen Sie das die gesamte Stadt beherrschende Bauwerk an, die „Grande Mosquée Hassan II.“, das „anspruchvollste Bauwerk, das jemals in Marokko errichtet wurde“, die nach Mekka zweitgrößte Moschee der Welt überhaupt. Nach dem Besuch in Casablanca steht nun ein kleiner Abstecher an die „Côte d’Azur Afrikas“ auf Ihrem Reiseplan – ein bißchen Entspannung erleben Sie beim Ausflug an die „Corniche“, die Küste, die sich zwischen der Großen Moschee und dem Leuchtturm El Hank bis hin zu den Stränden Sidi Abd er Rahmane, Dar Bou Azza und Tamaris entlangzieht, bevor Sie dann über eine Traumroute Kurs auf das phantastische Marrakech nehmen. Nach Ihrer Ankunft widmen Sie sich dem herrlichen Thema „Garten“: wohltuende Entspannung bietet der wundervolle „Jardin Majorelle“, einer der schönsten Orte Marrakechs, in dem die Farben blau, gelb und orange dominieren. Bis vor einigen Jahren gehörte das Terrain dem französischen Modeschöpfer Yves Saint-Laurent, der ihn renovierte und hier immer wieder im Rausch der Farben Impulse für seine Kollektionen fand. Freuen Sie sich einfach auf dieses unglaubliche Licht- und Farberlebnis. Mit Pferdekutschen machen Sie sich anschließend auf den Weg zu Ihrem 5-Sterne-Hotel, in dem Sie für die zwei Nächte wohnen.

6. Tag: Marrakech ist atemberaubend und faszinierend – der einstige Treffpunkt der Karawanen im Süden zählt zu den eigenwilligsten und interessantesten Städten auf der Erde. Bei einem alten arabischen Dichter heißt es, Marrakech sei „die über den Atlas geworfene Perle des Südens“ genannt worden, und als wohl schönste Stadt Marokkos hat sie dieses Lob durchaus verdient. Den ganzen Tag streifen Sie mit dem Bus und zu Fuß durch Marrakech: der Besuch an der Koutoubia-Moschee, der Saadier-Gräber und des Bahia- und des Badi-Palastes lassen Sie in die kulturelle Hochblüte Marokkos eintauchen. Am Nachmittag schließlich endet Ihr Bummel durch die Souks unweigerlich auf dem berühmten Djemma-el-Fna, dem „Platz der Gehenkten“. Was es hier alles gibt: Gaukler und Musikanten, Garküchen und Wasserhändler, Schlangenbeschwörer und „fliegende Zahnärzte“ – genießen Sie das farbenprächtige Leben und lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre einfach mitreißen.

7. Tag: Auf atemberaubender Strecke fahren Sie nun durch das Gebiet des Hohen Atlas, erreichen über Serpentinen den 2260 Meter hohen Paß Tizi n’Tchika und legen auf der landschaftlich grandiosen Paßhöhe natürlich einen Halt ein. Etwa zehn Kilometer von unserer Route entfernt, jedoch mit dem Bus ganz gut zu erreichen, befindet sich mit der in einem Weiler gelegenen Kasbah Ait Benhaddou das imponierendste Zeugnis dieser für Südmarokko so typischen Kasbah-Architektur, das erst vor kurzem von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt und damit hoffentlich dem Verfall entrissen wurde. Danach steuern Sie die Stadt Ouarzazate an, in der Ihr Weg Sie noch in die Kasbah Taourirt führt, die wie ein magischer Ort auf den Reisenden wirkt.

8. Tag: Auf der Route der 1000 Kasbahs gelangen Sie nach Boumalne, dem Ausgangspunkt für eine herrliche Fahrt entlang des Flusses Dades mit Abstecher in die eindrucksvolle Todra-Schlucht. Erfoud, die Stadt am Rande der Sahara, ist Ihr nächstes Ziel.

9. Tag: Von Erfoud aus geht es dann endgültig weiter Richtung Wüste bis Merzouga, wo eine etwas aufregende Überraschung auf Sie wartet.

10. Tag: Ein „Fahrtag“, dennoch unglaublich spannend: von Erfoud aus reisen Sie über den Hohen, dann über den Mittleren Atlas in Richtung Fès, wobei noch einmal spektakuläre Berglandschaften Ihren Weg säumen. Über Midelt und schließlich über den bei Sommerfrischlern und Wintersportlern gleichermaßen beliebten Erholungsort Ifrane, der ganz und gar europäisch geprägt daherkommt, erreichen Sie am Abend die bedeutendste Sultanstadt des Landes: Fès!

11. Tag: Noch immer ist Fès das kulturelle und religiöse Zentrum Marokkos. Am Morgen verschaffen Sie sich mit einer Fahrt über die Ringstraße einen Überblick über diese grandiose Stadt, danach „stürzen“ Sie sich hinein in die Altstadt und lassen Sie sich bei einer Führung vom Bann dieses einzigartigen Ensembles, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, einfangen. In den engen, verwinkelten, teilweise mit Treppen verbundenen Gassen des Kairaouine-Viertels fällt zwar die Orientierung schwer, doch da können Sie sich ganz auf Reiseleiter und Stadtführer verlassen. In dem noch völlig mittelalterlich geprägten Quartier schlägt einem ein dermaßen intensives und pulsierendes Leben entgegen, dass man von allen Sinneseindrücken, die Auge, Ohr, Geruchs-, ja selbst Tast- und Geschmackssinn reizen, überwältigt ist und sich wie in einem Märchen aus Tausendundeiner Nacht fühlt. Und am Nachmittag erleben Sie bei einem Bummel die zahlreichen Souks, die typischen Geschäfte, in denen Waren aller Art feilgeboten werden. Ein Besuch im berühmten Gerberviertel rundet Ihren Eindruck von Fès ab - lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise in eine so ganz andere Welt.

12. Tag: Von Fès aus nehmen Sie wieder Kurs auf Tanger, setzen über und erreichen am Abend Ihr Hotel an der spanischen Costa del Sol.

13. Tag: Der PETERS-Reisebus fährt Sie nach Malaga, das Flugzeug bringt Sie nach erlebnisreichen Tagen zurück nach Hamburg.

Sie sind in Marokko und in Spanien zu Gast in sehr guten 4- und 5-Sterne-Hotels.

Ihr Leistungspaket

  • Linienflug Hamburg – Malaga – Hamburg mit Swiss Air
  • Flughafensteuern und Kerosinzuschlag
  • Exquisiter Reisegenuß isom 5-Sterne-PETERS- Nichtraucherbus ab/bis Malaga
  • Fährüberfahrt Spanien – Marokko – Spanien
  • 12x Übern./reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 12x Abendessen in den Hotels
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung ab/bis Hamburg: Jutta Teichmann
  • Qualifizierte, sehr gut deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Hafen Tanger
  • Weitere lokale Führer für die
  • Stadtführungen in Chefchaouen, Meknes, Volubilis, Rabat, Marrakech und Fes
  • Geführte Außen- und Innenbesichtigung der großen Moschee in Casablanca
  • Besichtigung einer Arganöl-Kooperative
  • Besichtigung in verschiedenen Betrieben des marokkanischen Handwerks
  • Alle Eintrittsgelder in Marokko