Merkliste
Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Polen Russland

Griechenland - Reisekultour

Ostpreußische Sinfonie: Danzig, die Masuren und das Königsberger Gebiet

  • Reiseleitung und Betreuung durch das Peters-Reiseteam vor Ort
  • Kompaktes und erlebnisreiches Besichtigungsprogramm inklusive
  • Angenehmer Reise-Ausklang an Bord der DFDS-Fähre

Nächster Termin:

25.06. - 05.07.2020 (11 Tage)
11 Tage DZ p.P., HP/ÜF ab 1.659,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

11 Tage-Reise
Reisekultour

11 Tage
ab 1.659,- €

Buchungspaket
25.06. - 05.07.2020
11 Tage
DZ p.P., HP/ÜF
Belegung: 2 Erwachsene
1.659,- €
25.06. - 05.07.2020
11 Tage
EZ, HP/ÜF
Belegung: 1 Erwachsener
1.959,- €

Diese Reise bietet gleich ein ganzes Konglomerat an wunderschönen Zielen, die verschiedener nicht sein könnten. Die quirlige Dreistadt Danzig – Gdingen – Zoppot wird Sie mit Ihren Kulturschätzen beeindrucken, in den herrlichen Masuren werden Sie „Natur pur“ und für ein paar Tage das Gefühl der Entschleunigung erleben und genießen können, während das Gebiet rund um Königsberg und die Kurische Nehrung wieder eine andere Form der Aufmerksamkeit erfordert. All diesen Zielen gemeinsam ist jedoch, dass sie untereinander und auch mit Deutschland und den Deutschen in einer langen und wechselvollen Geschichte verbunden sind, die die Menschen geprägt, spürbar in die Gegenwart hineinragt und auch in die hineinwirken wird. Lassen Sie uns bei dieser Reise behutsam und neutral den historischen Fakten auf den Grund gehen, Fragen im Dialog beantworten und Ressentiments aus dem Weg räumen. Wir versprechen Ihnen einen spannenden Ausflug in die Vergangenheit mit vielen Erkenntnissen, die man zur Gestaltung einer guten Zukunft miteinander einsetzen kann.

1. Tag: Ihre Anreise führt Sie von Norddeutschland aus zu Abendessen und Übernachtung ins wunderbare Danzig, wo Sie für zwei Nächte im zentral an der Altstadt gelegenen Mercure Old Town Hotel zu Gast sind.

2. Tag: Die Dreistadt öffnet Ihnen heute weit ihre Tore: mit Ihrer Reiseleitung vor Ort machen Sie sich auf, Danzig, Gdingen und Zoppot zu Fuß und mit dem Bus ausgiebig zu erkunden. Allein schon die Altstadt bzw. die Rechtstadt (Glowne Miasto) Danzigs hält mit ihren Baudenkmälern, offenen Plätzen und kleinen Gassen unglaublich viele Sehenswürdigkeiten bereit, die es zu entdecken lohnt. Und natürlich bringt Sie ein Abstecher auch zum berühmten Krantor im Hafen, das zum Wahrzeichen Danzigs avanciert ist. Staunen werden Sie auch über die wunderschöne und elegante Kathedrale der Klosteranlage von Oliwa, deren Orgelklänge bei einem Konzert Ihre Eindrücke von diesem Besuch vertiefen. Gdingen steht als nächstes Ziel auf Ihrem Plan – mit unserem Reisebus drehen Sie eine Runde durch diesen Teil der Dreistadt, der vor allem durch seine Hafen- und Werftanlagen geprägt ist. Zoppot mit seiner berühmten Seebrücke erwartet Ihren Besuch am Nachmittag – ein Ausflug in schönste Urlaubsgefilde mit Seebad- und Strand-Feeling. Lassen Sie hier ein wenig die Seele baumeln, bevor Sie nach Danzig zurückkehren.

3. Tag: Unter dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“ starten Sie nun Richtung Osten in den dritten Tag Ihrer Reise. Als erstes öffnet Ihnen die imposante Marienburg nun ihre schweren Tore. Ungemein beeindruckend und mächtig ragt sie empor, die „Deutschordensburg“, deren gesamten Komplex man am besten zunächst vom gegenüberliegenden Ufer des Flusses ins Visier nimmt. Der Bau dieser bewehrten Anlage am Ufer der Nogat geht zurück auf die Ritter des Deutschen Ordens, die bereits im 13. Jhdt. vom polnischen Herzog Konrad von Masowien zur Unterwerfung und Christianisierung der heidnischen Pruzzen zur Hilfe und ins Land gerufen worden sind – ab 1309 war die Burg sogar Sitz des Hochmeisters des Ordens. Bei einem spannenden geführten Rundgang wird Ihnen eine Fülle von interessanten Einzelheiten aus den Bereichen Geschichte und Architektur vermittelt, Sie werden mit den Schwierigkeiten der Erhaltung und Restaurierung vertraut gemacht und erfahren bestimmt auch Details über die Verbindungen zwischen der Marienburg hier und der Hohkoenigsburg im Elsaß begründete ... alles hängt zusammen. Danach fahren Sie auf einen Abstecher bei Buczyniec an den Oberländischen Kanal, der als Technikwunder gilt und es den Schiffen durch das Prinzip der „geneigten Ebenen“ ermöglicht, bergauf zu fahren. Am Abend öffnet Ihnen das gemütliche Hotel Robert’s Port in Nikolaiken die Türen.

4. Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück starten Sie mit Ihrer Reiseleitung in den Tag und unternehmen einen Ausflug in die urwaldähnliche Landschaft der Johannisburger Heide. Den Höhepunkt dieser „Tour in die ursprüngliche Natur“ bildet zweifellos die romantische Kahnfahrt auf der Krutynia, die Sie in der idyllischen Seen- und Flusslandschaft südlich von Sensburg und Nikolaiken – abseits von Streß und Hektik – dazu bringen wird, das „Prinzip der Langsamkeit“ aufs Neue zu entdecken. Dabei führt Sie Ihr Weg auch nach Galkowo, wo Sie auf den Spuren von Marion Gräfin von Dönhoff wandeln werden. Ab spätem Nachmittag sind Sie zu Gast „auf dem Hof von Eulalia“, auf dem Sie das masurische Landleben und die gute Küche genießen und feiern können.

5. Tag: Eine Landschaft von ganz besonderem Reiz möchten wir Ihnen heute näher bringen. Ein Gebiet aus unberührten Flußlandschaften, Mooren, Sümpfen, urwüchsigen Wäldern und dem größten zusammen-hängenden Waldgebiet Europas, verbunden mit Marschlandschaften und alten Gehöften. Sehen und genießen Sie romantische Idylle und intakte Natur, wie wir Sie schon lange nicht mehr kennen, erleben Sie eine Region mit über 3000 Seen und schmalen Alleen, auf denen immer noch, wie in alten Zeiten, die Bauern mit ihren Pferdefuhrwerken fahren. Lassen Sie sich von den Masuren, der „Grünen Lunge Polens“ in den Bann ziehen – die beste Gelegenheit bietet sich nun bei Ihrer ganztägigen Rundfahrt durch dieses landschaftliche Kleinod. Mit Ihrer Reiseleitung besuchen Sie die berühmte Barock-Basilika „Heilige Linde“ und nehmen dort an der zauberhaften Orgelandacht teil. Auf gewundenen Wegen geht es weiter – vorbei an Rastenburg – entlang des Mauersees und des Dargainensees nach Lötzen. Unterwegs kehren Sie in einer Dorfgaststätte auf einen kleinen Mittagsimbiß ein. Danach steht ein „harter Brocken deutscher Geschichte“ auf Ihrem Pro-gramm: mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie das berüchtigte Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ und lassen sich – wahrscheinlich beklommenden Mutes – die riesige Bunkeranlage, die der Schauplatz des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 war, zeigen. Angenehmer wird’s es wieder danach: von diesem grausigen Ort fahren Sie in die Sonne und nehmen wieder Kurs auf Ihr freundliches Hotel in Nikolaiken.

6. Tag: Heute nun führt Sie Ihr nach Norden – Sie reisen in die alte ostpreußische Hauptstadt Königsberg. Im Jahr2005 hat man im heutigen Kaliningrad das 750. Jubiläum der Stadtgründung gefeiert und aus diesem Anlaß die Stadt restauriert und verschönert. Das Königstor mit seinen drei Statuen, der weitläufige Siegesplatz mit der Christ-Erlöser-Kathedrale, die neue Jubiläumsbrücke, das neue Fischerdorf, zahlreiche renovierte Häuserfassaden und viele wunderschön angelegte Parkanlagen haben Königsberg wieder zu einer Stadt mit viel Lebensqualität gemacht. Der Dom auf der Kant-Insel gilt bis heute als das bedeutendste historische Bauwerk. Auch das Villenviertel Amalienau, die Kronprinzenfestung, das Museum und das Grab Immanuel Kants und der Botanische Garten gehören zu den Sehenswürdigkeiten Königsbergs, die Sie natürlich bei Ihrer geführten Stadtrundtour sehen und erleben werden. Zu Abendessen und Übernachtung werden Sie im Hotel Kaisers Garten in Königsberg erwartet.

7. Tag: Durch unberührte Landschaften führt Sie der heutige Ausflug über die Orte Labiau und Ragnit nach Tilsit an der Memel, das mit seinen herrlichen Jugendstilhäusern in der Innenstadt, seinem Theater, der Königin-Luise-Brücke (Grenzübergang zu Litauen) zu beeindrucken weiß. Nach einer Mittagspause und Zeit zur freien Verfügung fahren Sie Richtung Insterburg und besuchen hier eines der Gestüte, in denen die berühmten Trakehner-Pferde aufgezogen werden.

8. Tag: Entlang der traditionsreichen Seebäder Rauschen und Cranz, die sich mit ihren alten Sommervillen schmücken, erreichen Sie nun mit der malerischen Kurischen Nehrung eine einzigartige Landschaft, die dank ihres milden Klimas nach einem langen Dornröschen-Schlaf erwacht und als Kur- und Badeort wiederentdeckt wird. Das Bild, das diese Region bietet, ist einmalig schön und wird Ihnen langen in Erinnerung bleiben. Lassen Sie hier einfach ein wenig die Seele baumeln. Am Nachmittag schließlich können Sie beim Besuch in einem Bernsteintagebau im „Gold der Ostsee“ schwelgen, erfahren hier alles über Abbau, Verarbeitung und Handel und haben auch mit Sicherheit die Gelegenheit, das eine oder andere Souvenir einzukaufen. Zu Abendessen und Übernachtung öffnet Ihnen Ihre freundliches Hotel in Königsberg die Pforten.

9. Tag: Heute ist ein Fahrtag angesagt: Sie reisen über den russischen Teil der Kurischen Nehrung bis zur Grenze und wechseln dann im Bereich des Städtchens Nidden von der russischen auf die litauische Seite der Kurischen Nehrung. Wenn die Zeit es erlaubt und das Wetter mitspielt, haben wir für Sie im Hafen von Nidden noch eine kleine Überraschung parat. Hier in Nidden wohnen Sie um gemütlichen Hotel Nidos Banga, das auf eine lange und interessante Geschichte zurückblicken kann.

10. Tag: Sie beginnen Ihren Tag in Nidden und schauen sich das Städtchen selbst und das Thomas-Mann-Haus auf dem „Schwiegermutterberg“ mit „Italienblick“ an. Imposant mutet danach die „Große Düne“ im Süden des Ortes Nidden an. Am Nachmittag entführen wir Sie dann in das malerische Dorf Juodkranté mit seinem „Hexenberg“, bevor Sie dann über die Nehrung weiterfahren und mit einer kleinen Fähre am späten Nachmittag nach Klaipeda übersetzen. Hier wartet schon das Schiff der DFDS-Reederei auf Sie, das Sie in der Nacht und am nächsten Tag sanft und gemütlich über die Ostsee nach Kiel bringt.

11. Tag: Der ganze Tag steht Ihnen auf See zur Verfügung, so dass Sie die vielfältigen Eindrücke und bewegenden Momente dieser Reise in aller Ruhe verarbeiten und „sacken lassen können“.

Sie sind während der gesamten Rundreise zu Gast in sehr guten 3 und 4-Sterne-Hotels in den Städten Danzig (2), Nikolaiken (3), Königsberg (3), und Nidden (1).

Ihr Leistungspaket

  • Exquisiter Reisegenuß im 5-Sterne PETERSBUS
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung Jutta Teichmann
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet
  • 8x Abendessen in den Hotels als 3-Gang-Menue oder Dinnerbuffet
  • 1x Abendessen „auf dem Hof von Eulalia“
  • 1x Abendessen, 1x Frühstücks-/ und 1x Mittagsbuffet an Bord der DFDS Fähre l
  • 1x Fährüberfahrt mit DFDS auf der Strecke Klaipeda – Kiel in Doppel-Innen-Kabinen auf der Rückreise / Buchung von Außenkabinen möglich
  • Alle Zimmer mit Bad/WC oder Du./WC, Telefon, TV, u.v.m.
  • Kutschfahrt und Folkloreprogramm „auf dem Hof von Eulalia“
  • Kleiner Mittagsimbiß in einer Dorfgaststätte in den Masuren
  • Besichtigung einer Gestüt-Anlage
  • Besichtigung des Bernsteintagebaus
  • Alle Ausflüge / Stadtführungen - wie im Text beschrieben - zusätzlich mit lokaler Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder, Gebühren und Abgaben/Steuern inklusive
  • Visa-Gebühren inklusive