Merkliste
Angebot merken
5-Sterne Bus
Reisekultour
Busreise
Italien

Venedig - Reisekultour

Reise in die Vergangenheit und die Gegenwart einer legendären Stadt

  • Reiseleitung und Betreuung durch die Peters-Reiseleitung vor Ort
  • Kompaktes und erlebnisreiches Besichtigungsprogramm inklusive
  • 4-Sterne-Hotel mitten in Venedig, direkt am Canal Grande

Nächster Termin:

07.11. - 15.11.2020 (9 Tage)
9 Tage DZ p.P., HP/ÜF ab 1.195,- €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

9 Tage-Reise
Reisekultour

9 Tage
ab 1.195,- €

Buchungspaket
07.11. - 15.11.2020
9 Tage
DZ p.P., HP/ÜF
Belegung: 2 Erwachsene
1.195,- €
07.11. - 15.11.2020
9 Tage
EZ, HP/ÜF
Belegung: 1 Erwachsener
1.459,- €

Was und wie viel ist schon über SIE gesagt, gesungen und geschrieben worden – die Literatur über La Serenissima, über Venedig, die einzigartige Lagunenstadt, füllt ganze Bibliotheken. „Wenn ich ein anderes Wort für Musik suche, so finde ich immer nur das Wort Venedig,“ so formulierte schon Friedrich Nietzsche.

Lassen Sie uns einen Überblick zu gewinnen versuchen: „Venedig lebt. Eine Kleinstadt voller Fußgänger, die stehen bleiben, schwatzen und ein Glas zusammen trinken. Auch wenn die Bevölkerung dramatisch schrumpft: Das Leben, den Alltag spürt man hier stärker als anderswo. Der Müllmann läuft schreiend von Haus zu Haus, jeder Ziegelstein, jede Ware muß von kleinen Booten zum nächstgelegenen Kanal gebracht und dann von Lastträgern über die Treppen der Brücken gehievt werden. Daneben existiert ein zweites Venedig, eine Stadt der Träume, ein Mythos, melancholisch, müder Erbe eines dahin gegangenen See- und Handelsreichs. Gegenwart und Vergangenheit – in Venedig scheint beides im anderen weiterzuleben. Alte und moderne Kunst, Biennale und Hinterhofidylle, Umweltprobleme und fieberhafte Restaurationsbemühungen: Die Welt der Venezianer ist in Bewegung geraten und dabei dennoch, trotz zwölf Millionen Besuchern pro Jahr, an manchen Stellen gleich geblieben, eine altmodisch verträumte und charmante Welt“ (Peter Peter). Und über allem liegt die Melancholie der „Polesine dei sospiri“, des Landes der Seufzer, wie die Menschen ihre Heimat nennen … Die Wirkung, die Venedig auf ihre Besucher ausübt, ist so alt wie die Stadt selbst: sie betört den Besucher, lockt ihm sein Geld aus der Tasche und verzückt ihn dafür durch ihren Zauber. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung, schauen Sie sich um und schlendern Sie mit offenen Augen durch dieses so widersprüchliche Gesamtkunstwerk.

1. Tag: Aus dem Norden reisen Sie in den Süden Deutschlands zur Zwischenübernachtung in einem gemütlichen Hotel in Langenau bei Ulm.

2. Tag: Über den Brenner reisen Sie nun durch die herrlichen Landschaften Südtirols und des Veneto bis zum legendären Tronchetto, wo Sie ein Privatboot zur Überfahrt zur Stazione Santa Lucia erwartet. Von hier aus erreichen Sie nach 200 Metern Fußweg (Ihr Gepäck wird mit dem Boot weitertransportiert) Ihr schönes Best Western Premier Hotel Continental am Canal Grande.

3. Tag: Am heutigen Tag gehen Sie mit Ihrer Reiseleitung auf Spurensuche und entdecken „ein bisschen Venedig“ jenseits der großen Touristenströme. Sie spazieren durch den wenig bekannten Norden der Stadt, schauen sich im Jüdischen Viertel um, schlendern an den größeren und kleineren Kanälen entlang, besuchen die eine oder andere Kirche, bewundern die berühmte Seufzerbrücke und tauchen ein in die faszinierende Welt dieses höchst lebendigen und so ganz anderen Alltags in einer Stadt, die ja eigentlich ein Museum ist. Nach einer Pause über Mittag begeben Sie sich aber natürlich auch zum Höhepunkt der Lagunenstadt: dem Ensemble des Markusplatzes mit der Markuskirche, den Glockenturm und den Dogenpalast. Der Markusplatz selbst, der „schönste Salon der Welt“, wie Napoleon ihn nannte, verdient nicht nur einen Blick. Unter seinen Arkaden logieren die Cafés mit den berühmten Namen: Florian, Quadri, Laverna. Mit einem Bummel durch das Viertel Dorsoduro mit der bekannten Ponte dell’Accademia und mit einem Blick auf eine Werft für Gondeln beschließen Sie den ersten herrlichen Tag in Venedig und können bei einem Apéritif und Chicchetti in einer typischen Bacaro-Bar die unglaublich vielen Eindrücke etwas „sacken lassen“.

4. Tag: Ein bißchen „Insel-Hopping“ gefällig? Was wäre Venedig schließlich ohne seine in der Lagune vorgelagerten Inseln? Die zwei bekanntesten sind zweifellos Burano und Murano. Doch wussten Sie, dass Burano und Murano keine homogenen Inselgebilde sind, sondern vielmehr aus Einzelinseln bestehen, die durch Kanäle miteinander verbunden sind? Die Inselgruppe Murano weist sieben separate Teilbereiche, acht Kanäle und elf Brücken auf, Burano bringt es immerhin auf fünf Teilinseln und sechs Kanäle, eine Holzbrücke führt auf die benachbarte Insel Mazzorbo. Mit dem Privatboot besuchen Sie heute zwei „Inseln“: Torcello und Burano. Auf Torcello wird Sie die wunderschön und reich mit byzantinischen Mosaiken verzierte Kathedrale Santa Maria Assunta beeindrucken. Und nach einem guten Mittagessen „auf halber Strecke“ zwischen den Inseln machen Sie sich dann auf, Burano zu erkunden. Typisch für Burano sind die vielen kleinen, in jeweils einer zu den Nachbarhäusern kontrastierenden kräftigen Farbe gestrichenen Fischerhäuser, die sich in den Kanälen spiegeln und die die Individualität der jeweiligen Hausbesitzer betonen. Burano gilt als die Insel der Fischer und der Spitzen – Spitzen, die in mühevoller Kleinarbeit nach alten Mustern in der aufwändigen Nadelspitzen-Technik Reticella hergestellt werden, in einer Technik, in der das venezianische Handwerk unerreichbare Fertigkeit erzielte - hier können Sie bei der Herstellung zusehen und den Nachmittag mit einem herrlich-entspannten Bummel über diese zauberhafte Insel beschließen.

5. Tag: Der heutige Ausflug führt Sie mit dem Privatboot auf die Insel Giudecca, die südlich der Altstadt von Venedig liegt. Ursprünglich hauptsächlich von Fischern bewohnt, wurde die Giudecca im frühen 20. Jhdt. zu einem Industriegebiet mit Werften und Fabriken, das aber nach dem Krieg wieder schnell an Bedeutung verlor. Heute wird die Giudecca mehr und mehr als Wohngebiet entdeckt, da man sich hierhin gut vom Trubel Venedigs zurückziehen kann. Bei Ihrem Besichtigungsrundgang schnuppern Sie in das alltägliche Leben, das sich hier noch viel authentischer abspielt und besichtigen mit der Kirche Il Redentore, einem Meisterwerk Palladios, die gewiß schönste Kirche auf der Giudecca. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung.

6. Tag: Sie wird auch die „kleine Schwester Venedigs“ genannt: die ebenfalls auf Holzpfählen errichtete Stadt Chioggia liegt im Süden der Lagune und trägt ihren Beinamen wegen der Ähnlichkeit mit der Metropolitanstadt. Mit dem Privatboot nehmen Sie Kurs auf Chioggia und treffen hier auf Ihre örtliche Reiseleitung, mit der Sie auf Entdeckungstour gehen. Von der Vigo-Brücke aus hat man einen herrlichen Blick über die Lagune zur Insel Pellestrina und dem Lido di Venezia und bis nach Venedig selbst. Den Corso del Popolo, die Hauptachse der Stadt, nannte der italienische Schriftsteller Malaparte „ein einziges großes Café im Freien“. Abends ist die Straße für den Verkehr gesperrt und donnerstags (und heute ist Donnerstag!!!) findet hier der sehr umfangreiche Markt statt, für dessen ausführliche Erkundung Ihnen genügend freie Zeit zur Verfügung steht.

7. Tag: Nahtlos fügt sich die Insel San Michele in den morbiden Charme der durch Verfall und Hochwasser bedrohten Lagunenstadt Venedig ein. San Michele ist unbewohnt, es ist die „Insel der Toten“, dient seit dem Ende der Seerepublik als Friedhof Venedigs. Von Anfang an hatte San Michele mit Platzmangel zu kämpfen, daher verband man 1837 die Inseln San Michele und San Cristoforo und errichtete den mit einer hohen Mauer umgebenen und von Zypressen bestandenen Zentralfriedhof, der die früheren Friedhöfe an den Pfarrkirchen innerhalb Venedigs ersetzte. Beerdigt in sind hier u.a. der Komponist Igor Stravinsky, der Dichter Ezra Pound, der Schriftsteller Joseph Brodsky und der Ballettimpresario Sergej Diaghilew. Nach dem Besuch dieses traurigen, gleichwohl aber auch interessanten Ortes bringt Sie das Privatboot nun in die heitere Atmosphäre der „Inselgruppe“ Murano. Wie vorher auch schon Burano, hat sich auch Murano durch eine besondere Sparte des Handwerks im Übergang zur Kunst einen Namen gemacht, ist damit weltberühmt geworden. Die spezielle Technik, mit der das „Murano“Glas hergestellt wird, beherrschen eben nur die Glashandwerker aus Murano. Schwelgen Sie in Farben und Formen und schauen Sie bei der Besichtigung der Werkstätten den Glasbläsern bei Ihrer Arbeit über die Schultern. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zurück nach Venedig und lassen hier eine ungewöhnliche Reise an einen einzigartigen Ort ganz allmählich ausklingen.

8. Tag: Der Rückreise erster Teil führt Sie nach Langenau bei Ulm, wo Sie wiederum in Ihrem gemütlichen Hotel zu Abendessen und Übernachtung erwartet werden.

9. Tag: Auf direktem Weg geht’s zurück nach Hamburg und Schleswig-Holstein. Die unglaubliche Faszination, die unvergesslichen Eindrücke und die unvergleichliche Atmosphäre der Serenissima, der so einzigartigen Lagunenstadt Venedig, werden Sie vielleicht nie mehr so ganz loslassen.

Sie sind in Venedig zu Gast im sehr guten 4-Sterne Best Western Premier Hotel Continental, das Sie in den Mauern eines antiken Palastes einer venezianischen Adelsfamilie empfängt. Es liegt im Stadtteil Cannaregio, direkt am Canal Grande, und hat eine hervorragende Anbindung an den Vaporetto (Wasserbus), die Stazione Santa Lucia, der Dreh- und Angelpunkt im Verkehrswesen Venedigs, liegt nur 200 Meter entfernt. In unmittelbarer Umgebung des Hotels finden Sie eine Vielzahl von Geschäften, Restaurants und Bars – für jeden Geschmack und Anspruch ist etwas dabei. Die eleganten Zimmer des Hotels sind mit modernem Komfort ausgestattet und in klassischem Design mit dunklen Holzmöbeln und Teppichboden elegant eingerichtet. Schon am Morgen können Sie im Restaurant des Hotels nicht nur ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, sondern auch den herrlichen Blick auf das pulsierende Leben auf dem Canal Grande genießen.

Ihr Leistungspaket

  • Exquisiter Reisegenuß im 5-Sterne-Nichtraucherbus
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • Fachkundige und qualifizierte PETERS-Reiseleitung: Jutta Teichmann o.a.
  • Je 1x Übernachtung, Frühstücksbuffet und Abendessen auf der Hin- und Rückreise in einem 4*-Lobinger Hotel im Raum Ulm
  • 6x Übernachtung/erweitertes Frühstück im 4*-Best Western Premier Hotel Continental in Venedig
  • Alle Zimmer mit Bad/WC oder Du./WC, Fön, Tel., Sat.-TV, Klimaanlage u.v.m.
  • Kurtaxe inklusive
  • Begrüßungsgetränk im Hotel
  • Bootstransfer (Personen und Gepäck) Tronchetto - Stazione Santa Lucia und zurück
  • Gepäcktransfer Stazione Santa Lucia – Hotel und zurück
  • 1x Apéritif in einer typischen Bacaro-Bar mit Chicchetti und 1 Glas Spritz
  • 1x Privatboot-Fahrt zu den Inseln Torcello und Burano
  • 1x leckeres Mittagessen als 3-Gang-Fischmenue auf der Insel Burano
  • 1x Privatboot-Fahrt auf die Insel Giudecca und zurück
  • 1x Privatboot-Fahrt in die Stadt Chioggia und zurück
  • 1x Privatboot-Fahrt auf die Friedhofsinsel San Michele und weiter auf die Insel Murano und zurück
  • Alle Ausflüge / Stadtführungen wie im Text beschrieben zusätzlich mit örtlicher Reiseleitung
  • Ausstattung aller Gäste mit dem Quietvox-System
  • Alle Eintrittsgelder inklusive